Grevenbroich: Dreister Versuch Goldschmuck zu stehlen

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Grevenbroich (ots) – Durch Schreie auf­merk­sam gewor­den, beob­ach­tete eine Zeugin am Mittwoch (22.4.), gegen 14:40 Uhr, wie eine bis­lang unbe­kannte Frau „Am Ständehaus” ver­suchte, eine ältere Dame, offen­bar gegen deren Willen, in Richtung eines bron­ze­far­be­nen Autos zu zerren. 

Die Zeugin zögerte nicht und griff ein. Als sie die Unbekannte ansprach, lies diese von der Seniorin ab und flüch­tete gemein­sam mit einem Komplizen, der im Auto auf sie war­tete. Es stellte sich her­aus, dass die Tatverdächtige zuvor ver­sucht hatte, der älte­ren Dame ihren Goldschmuck von den Fingern und Handgelenken zu ziehen.

Die zwei Personen, die in dem bron­ze­far­be­nen Auto mit Duisburger (DU) oder Dortmunder (DO) Kennzeichen flüch­te­ten wer­den wie folgt beschrieben:

  • Die Frau war etwa 40 Jahre alt, hatte einen dunk­len Teint und schwarze Haare, die zum Zopf gebun­den waren. Sie trug einen bei­gen Rock und eine beige Bluse unter einer brau­nen Weste.
  • Ihr männ­li­cher Begleiter war 30 bis 35 Jahre alt, hatte eben­falls einen dunk­len Teint, ein brei­tes Gesicht und dunkle Haare mit Seitenscheitel.

Zeugenhinweise nimmt die Polizei unter 02131–3000 entgegen.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)