Neuss/​Kaarst: Regiobahn S28 wird nicht bestreikt – Züge fahren

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss, Kaarst – Die Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) hat mit­ge­teilt, dass von Mittwoch, 22. April 2015 ab 02:00 Uhr, bis Donnerstag, 23. April 2015 um 21:00 Uhr im Personenverkehr gestreikt wer­den soll. Die Regiobahn S28 nicht betroffen.

Die aktu­el­len Streikankündigungen der GDL betref­fen nicht die Regiobahn. Die Züge der Regiobahn S28 fah­ren wie gewohnt.

Als Auswirkung des Streiks kann es auf­grund abge­stell­ter Fahrzeuge in Bahnhöfen und auf Gleisanlagen kurz­fris­tig zu Beeinträchtigungen, Verspätungen und Störungen im Betriebsablauf unse­res Zugverkehres kommen.

Zurzeit gehen wir wie bei den vor­he­ri­gen Streiks davon aus, dass der Verkehr auf der Regiobahn S28 plan­mä­ßig durch­ge­führt wer­den kann, da die Triebfahrzeugführer der Rheinisch-​Bergischen Eisenbahn (RBE), wel­che für die Regiobahn Fahrbetriebsgesellschaft mbH unter­wegs sind, nicht am Streik betei­ligt seien werden.

Zu Einschränkungen kann es jedoch durch bestreikte Züge ande­rer Eisenbahnverkehrsunternehmen kom­men, falls dadurch die Strecken blo­ckiert wer­den soll­ten“, ver­kün­det Daniel Prüfer, Mitarbeiter der Regiobahn Fahrbetriebsgesellschaft mbH. Die Regiobahn wird ihr Möglichstes tun, um even­tu­ell auf­tre­tende Unannehmlichkeiten für ihre Fahrgäste so gering wie mög­lich zu halten.

(6 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)