Grevenbroich: Polizei ermit­telt gegen 21-​Jährigen – Verdacht des Drogenhandels

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Grevenbroich (ots) – Eine auf­merk­same Zeugin rief am Montag (20.4.), gegen 15 Uhr, die Polizei. Sie beschrieb drei junge Männer, die bei ihr den Eindruck erweckt hat­ten, die Häuser an der Sandstraße auszukundschaften. 

Das Trio habe sich anschlie­ßend in Richtung Josef-​Thienen-​Straße ent­fernt. Wenig spä­ter stellte eine Streifenwagenbesatzung die beschrie­be­nen Personen, in der Nähe des Bahnhofs Kapellen fest und kon­trol­lierte sie.

Es stellte sich her­aus, dass die drei Heranwachsenden im Alter von 21- und 22-​Jahren, Drogen bei sich führ­ten. Bei einem Tatverdächtigen fan­den die Beamten zudem auf­bruchs­ty­pi­sches Werkzeug.

Alle drei muss­ten mit zur Wache. Sie erwar­tet ein Strafverfahren, weil sie im Verdacht ste­hen, gegen das Betäubungsmittelgesetz ver­sto­ßen und mög­li­cher­weise sogar mit Drogen gehan­delt zu haben.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)