Dormagen: Untersuchung im Zuge des demo­gra­fi­schen Wandels – Stadt befragt Neubürger und Fortgezogene

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Dormagen – Warum zie­hen Menschen nach Dormagen? Was treibt sie von hier fort? Das will die Stadtverwaltung mit einer reprä­sen­ta­ti­ven Befragung herausfinden. 

Die Ergebnisse sol­len uns dabei hel­fen, künf­tig noch mehr Menschen für unse­ren Wohnort zu begeis­tern und unsere Stadt zukunfts­fest für den demo­gra­fi­schen Wandel zu machen“, erklärt Bürgermeister Erik Lierenfeld. Er bit­tet die Bürger daher um Mithilfe.

Die Befragung wird von dem renom­mier­ten Meinungsforschungsinstitut „empi­rica“ vor­ge­nom­men. Angeschrieben wer­den rund 4500 Bürger, die seit 2012 ent­we­der nach Dormagen gezo­gen sind oder ihren Wohnort von hier ver­legt haben. Die Adressaten wer­den gebe­ten, die Gründe dafür zu nen­nen und auch die Lebensqualität in Dormagen zu bewer­ten. Außerdem wird ihre aktu­elle Wohnsituation erfragt, damit die Stadt in Zusammenarbeit mit den Wohnungsanbietern zum Beispiel bei den Wohnungsgrößen auf sich ver­än­dernde Bedarfe reagie­ren kann.

Unter den Teilnehmern der Umfrage wer­den fünf Gewinner gezo­gen, die der Bürgermeister zu einem gemein­sa­men Abendessen ein­lädt. Für die Rücksendung der Fragebögen fal­len keine Portokosten an. „Selbstverständlich wer­den alle Ergebnisse nach den Datenschutzvorschriften nur in anony­mi­sier­ter Form wei­ter­ge­ge­ben“, erläu­tert die städ­ti­sche Demografiebeauftragte Kerstin Belitz.

(2 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)