Rommerskirchen: Aktion „Bankstifter” erfolg­reich

Rommerskirchen – Seit Jahren gibt es in Rommerskirchen die Möglichkeit, sogenannte "Familienbäume" zu stiften, die im öffentlichen Raum gepflanzt werden.

Von dieser Möglichkeit haben bereits zahlreiche Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Gebrauch gemacht.

Aufgrund der guten Resonanz hat der Rat der Gemeinde Rommerskirchen 2013 beschlossen, eine neue Aktion ins Leben zu rufen – die Aktion "Bankstifter". Dabei können Bürgerinnen und Bürger eine Bank stiften, die in Grünanlagen etc. aufgestellt werden.

Foto: Gemeinde
Foto: Gemeinde

Die Bankstifter werden auf Wunsch mit einem Messingschild an der Bank gewürdigt. Der Stiftungsbetrag variiert zwischen 250 € für eine Bank aus Recyclingmaterial und 400 € für eine Drahtgitterbank.

Nachdem sich im letzten Jahr bereits sieben Stifter in verschiedenen Ortsteilen gefunden hatten, kamen jetzt weitere acht Bänke hinzu.

Zu den Spendern gehören die Boule Freunde Rommerskirchen, der Kegelclub "Montags Nie", die Fa. Classic Village, Frau Sibille Bender, Herr Ernst Primosch vom Ziegelhof sowie die Eheleute Späth

Drei Bänke wurden in der Gillbachaue, zwei am Bruchrandweg, eine im Freundschaftspark, eine an der Bachstraße und eine hinter dem Friedhof Teebaum aufgestellt.

Bürgermeister Dr. Martin Mertens: "Ich freue mich über die gute Resonanz, die die Aktion 'Bankstifter' in unserer Gemeinde gefunden hat. Sie zeigt auch, dass wir auf ein gut funktionierenden Zusammengehörigkeitsgefühl in unserer Gemeinde bauen können."

(6 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)