Rhein-​Kreis Neuss: Beste Sportler aus dem Kreis in der Wetthalle an der Rennbahn geehrt

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Rhein-​Kreis Neuss/​Neuss – Die bes­ten Sportler von Rhein und Erft stan­den jetzt außer­halb ihrer Wettkampfstätten im Rampenlicht: 

Der Rhein-​Kreis Neuss, die Stiftung Sport der Sparkasse Neuss und des Rhein-​Kreises Neuss sowie der Sportbund Rhein-​Kreis Neuss ehr­ten sie im wür­di­gen Rahmen.

Deutsche Meister waren dazu genauso in die Wetthalle an der Neusser Galopprennbahn gekom­men wie Welt- und Europameister sowie die bei den inter­na­tio­na­len Meisterschaften auf den Rängen eins bis sechs Platzierten.

Unter den geehr­ten waren Benedikt Wagner, Max Hartung und Matyas Szabo aus Dormagen, die Mannschaftsweltmeister im Säbelfechten, die Mannschaftsweltmeister der Neusser Voltigierer, die Juniorenweltmeisterin im Ruder-​Achter, Vera Spanke, sowie zahl­rei­che wei­tere Meister und Platzierte.

Sportehrenamtspreis des Rhein-Kreises Neuss verliehen (von rechts): Hans Sturm, seine Ehefrau Monika und Landrat Hans-Jürgen Petrauschke. Foto: S. Büntig/ Rhein-Kreis Neuss
Sportehrenamtspreis des Rhein-​Kreises Neuss ver­lie­hen (von rechts): Hans Sturm, seine Ehefrau Monika und Landrat Hans-​Jürgen Petrauschke. Foto: S. Büntig/​Rhein-​Kreis Neuss

Landrat Petrauschke zeich­nete Hans Sturm für seine her­aus­ra­gen­den ehren­amt­li­chen Leistungen beim Turn- und Sportverein (TuS) Germania Hackenbroich aus. Eine Jury aus Vertretern der Kreistagsfraktionen, des Kreissportamts und des Sportbundes hatte dem 71-​Jährigen den Sportehrenamtspreis des Rhein-​Kreises Neuss ver­lie­hen. Dabei wurde Sturms kon­ti­nu­ier­li­cher Einsatz auf einer Vielzahl von Posten gewür­digt. So hat er seit über 53 Jahren hin­weg diverse Vorstandsämter inne. Vorsitzender ist er seit 39 Jahren, Geschäftsführer sogar seit 52 Jahren. Zudem ist Sturm Erster stell­ver­tre­ten­der Bürgermeister in Dormagen sowie Mitglied im Rat und im Sportausschuss sei­ner Heimatstadt.

Der offi­zi­elle Teil der Sportlerehrung wurde auf­ge­lo­ckert durch die Kabarettistin Sabine Wiegand, bekannt als „Dat Rosi” aus der Neusser Stunksitzung. Die Moderation des Abends über­nahm Benedikt Kons. 

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)