Rommerskirchen: Leck in Gasleitung – Mehrere Häuser evakuiert

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Rommerskirchen-​Eckum – Gegen 09:30 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr in Rommerskirchen zu einem Gaseinsatz nach Eckum alar­miert. Bei Bauarbeiten in der Straße „Schlehenweg” wurde ein Gasleitung beschä­digt. Dabei tra­ten nicht uner­heb­li­che Mengen an Gas aus.

Durch die Beimischung eines Geruchsstoffes kann aus­tre­ten­des Erdgas deut­lich wahr­ge­nom­men wer­den. So auch in die­sem Fall. Die Einheiten Rommerskirchen und Nettesheim befan­den sich zur Absicherung vor Ort.

Aus dem hinteren Bereich der baustelle trat das Gas aus.
Aus dem hin­te­ren Bereich der Baustelle trat das Gas aus.

Der Gasversorger mon­tierte ein zusätz­li­ches Ventil, um den Austritt zu unter­bin­den und das beschä­digte Rohr repa­rie­ren zu kön­nen. Das aus­strö­mende Erdgas war, auch aus eini­ger Entfernung, deut­lich zu hören.

Der Einsatzleiter Oberbrandmeister Diethelm Schwedler berich­tete, dass alle Häuser im Nahbereich der Leckage geräumt wur­den. Eine Person musste geweckt wer­den und hatte nichts von dem Vorfall bemerkt. „Es tat uns ja leid, der Mann arbei­tete im Schichtdienst. Aber die Sicherheit geht vor.” meinte Herr Schwedler im Gespräch.

Personen wur­den nicht ver­letzt und gegen ca. 11:30 Uhr war der Einsatz für die Florianer been­det. Im Einsatz waren Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei sowie der Gasversorger.

(8 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)