Dormagen: Starke Rauchentwicklung führte zu Feuerwehreinsatz

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Dormagen (ots) – Am Mittwoch, den 15.04.2015, gegen 18:10 Uhr, wurde eine starke Rauchentwicklung aus einer Wohnung auf der Stettiner Straße gemeldet.

Durch die Feuerwehr konnte in der betref­fen­den Wohnung auf dem ein­ge­schal­te­ten Herd ein Kochtopf mit Lebensmitteln als Ursache der Rauchentwicklung aus­ge­macht wer­den. Der 62-​jährige Bewohner der Wohnung wurde wegen des Verdachtes einer Rauchintoxikation in ein Krankenhaus verbracht.

Nach Beendigung der Arbeiten der Feuerwehr konn­ten alle Bewohner wie­der in ihre Wohnungen zurück­keh­ren. Während der Einsatzdauer wurde die Stettiner Straße in Höhe der Ostpreußenallee für den Fahrzeugverkehr gesperrt.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)