Dormagen: Partnerschaftsverein plant zahl­rei­che Begegnungen mit Saint-André

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Dormagen – Ein umfang­rei­ches Begegnungsprogramm hat sich der „Verein der Freunde von Saint-​André“ für die­ses Jahr vorgenommen. 

So sind der­zeit 23 Jugendliche vom Collége Jean Moulin in der fran­zö­si­schen Partnerstadt zu Besuch in Dormagen. Sie neh­men an einem Schüleraustausch mit dem Leibniz-​Gymnasium teil. „Das erste Kennenlernen war schon sehr herz­lich“, berich­tete Vereinsvorsitzender Johannes Marx bei der Mitgliederversammlung.

Auch in vie­len ande­ren Bereichen zeigt sich, dass unsere Freundschaft mit Saint-​André nach nun­mehr fast fünf Jahrzehnten noch wei­ter wächst.“

Zahlreiche sport­li­che Begegnungen gibt es in die­sem Jahr im Tischtennis, Ringen, Judo, Schach und Petanque. Die Realschule am Sportpark orga­ni­siert einen wei­te­ren Schüleraustausch. Im September wird der Partnerschaftsverein das zwei­tä­gige Europafest in Saint-​André besu­chen und dort die Tanzgarde Dormagen präsentieren.

Eine Vereinsdelegation fährt eben­falls zum Weihnachtsmarkt in der Partnerstadt und backt dort leckere Waffeln. Umgekehrt pla­nen die Andresianer in Dormagen erneut ihre Weihnachtseinkäufe. Schon im Karneval waren sie hier mit mehr als 30 Jugendlichen und Erwachsenen zu Gast, um das rhei­ni­sche Brauchtum zu erleben.

Aktueller Vorstand. Foto: Stadt
Aktueller Vorstand. Foto: Stadt

Bei den Neuwahlen kün­digte Marx an, dass er nach mehr als 28 Jahren Vorstandsarbeit für den Partnerschaftsverein im kom­men­den Jahr sein Amt nie­der­le­gen möchte. Er wurde ein­stim­mig wie­der­ge­wählt und ern­tete gro­ßen Beifall.

Die bei­den stell­ver­tre­ten­den Vereinvorsitzenden sind wei­ter­hin Klaus Mäckel und Dr. Nikolaus Wiesenberger. Um die Kasse küm­mert sich Helmut Hassels. Als Beisitzer gehö­ren Martina Zehren, Irmgard Elsasser, Susanne Plitzko-​Sié, Detlef Schirmacher, Ingrid Weber und Manfred Bördgen dem Vorstand an.

In einem kur­zen Grußwort zu Beginn der Versammlung bedankte sich Bürgermeister Erik Lierenfeld bei allen Mitgliedern für ihr Engagement im Dienste einer leben­di­gen deutsch-​französischen Freundschaft. Abgerundet wurde der Abend durch die beliebte Tombola, bei der es zahl­rei­che fran­zö­si­sche Spezialitäten zu gewin­nen gab.

(6 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)