Dormagen: Brand in Stromverteiler – Grundschule evakuiert

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Dormagen-Nievenheim – Gegen 10:40 Uhr wurde die Feuerwehr Dormagen zu einem Einsatz zur Salvator Grundschule alarmiert an der Straße "An der Weyhe". In einem Raum sollte es eine starke Rauchentwicklung geben. Aufgrund der sensiblen Örtlichkeit rückte die Feuerwehr mit einem großen Aufgebot aus.

Mit Eintreffen der ersten Einsatzkräfte konnte die Meldung bestätigt werden. Aus einem Raum im Verwaltungsbereich der Schule konnte eine massive Rauchentwicklung festgestellt werden. Zu diesem Zeitpunkt hatten bereits alle Kinder und LehrerInnen das Gebäude verlassen.

2015-04-15_Dor_Brand_Salvator-Grundschule_019Unter Atemschutz ging die Feuerwehr den Brand an. Dabei kamen zwei erschwerende Faktoren hinzu: 1. Möglicherweise handelte um Starkstrom und 2. Die Sicht war im Raum, bedingt durch die starke Rauchentwicklung, gleich null. Mit der gebotenen Vorsicht wurde daher vorgegangen.

Der Brand wurde erfolgreich abgelöscht, Personen kamen, nach ersten Informationen, nicht zu Schaden. Einsatzleiter vor Ort war Klaus Schiefer.

Inwieweit sich der Brand auf den Unterricht der nächsten Tage auswirken wird, konnte Pressesprecher Harald Schlimgen noch nicht konkret vorhersagen. Sollte es morgen, Donnerstag den 16.04.2015, zu Unterrichtsausfällen kommen, werden wir das melden. Zum jetzigen Zeitpunkt wird aber nicht davon ausgegangen.

Pressemeldung der Stadt Dormagen:

Zu einem Feueralarm kam es heute Vormittag gegen 10.45 Uhr in der Nievenheimer Salvatorschule. Aus noch unbekannten Gründen hatte sich ein Elektroverteilungskasten im Verwaltungsgebäude entzündet.

Die Grundschulkinder und Lehrer blieben alle unverletzt. Wegen der Rauchentwicklung musste das Gebäude jedoch geräumt werden. Die Feuerwehr konnte den Brand rasch löschen.

Bevor die Schulräume wieder genutzt werden, finden zunächst vorsorglich Schadstoffmessungen statt. Auch das Gesundheitsamt des Kreises wurde eingeschaltet.

Die Feuerwehr war mit 35 Helfern und zehn Fahrzeugen im Einsatz. Beteiligt waren die Löschzüge Nievenheim, Straberg und Stürzelberg sowie die Berufsfeuerwehr.

(8 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)