Neuss: Erster Spatenstich für neue KiTa Lange Hecke

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss – Die Kindertagesstätte Lange Hecke in Trägerschaft der Arbeiterwohlfahrt (AWO) Neuss erhält einen zwei­geschossigen Neubau. 

Den ers­ten Spatenstich nah­men jetzt Sozialdezernent Stefan Hahn, Baudezernent Christoph Hölters, Bülent Öztas, Geschäftsführer der AWO Neuss und Architekt Rolf Walle von syn­ar­chi­tek­ten vor. Die in Modul­bauweise errich­tete KiTa wird rund 1,875 Millionen Euro kos­ten und auf einer Grundfläche von etwa 880 Quadratmetern fünf Gruppen Platz bieten.

Beim ersten Spatenstich (v.l.): Sozialdezernent Stefan Hahn, Bülent Öztas, Geschäftsführer der AWO Neuss, Baudezernent Christoph Hölters und Architekt Rolf Walle von synarchitekten.
Beim ers­ten Spatenstich (v.l.): Sozialdezernent Stefan Hahn, Bülent Öztas, Geschäftsführer der AWO Neuss, Baudezernent Christoph Hölters und Architekt Rolf Walle von synarchitekten.

Im Erdgeschoss wer­den sich neben zwei U‑3-​fähigen Gruppenräumen inklu­sive Nebenräumen ein Mehr­zweckraum, ein Büro, ein Therapieraum, eine Küche und ein behin­der­ten­ge­rech­tes WC befin­den. Das Obergeschoss wird Platz für drei wei­tere U‑3-​fähige Gruppenräume, einen Perso­nalraum und einen Hauswirtschaftsraum bieten.

Um einen bar­rie­re­freien Zugang zum Obergeschoss zu ermög­li­chen, wird das Gebäude über einen Aufzug ver­fü­gen. Die Außenanlagen wer­den in fünf alters­ge­rechte Abschnitte geglie­dert, zudem sind fünf PKW-​Stellplätze für das Personal vorgesehen.

Nach den Vorarbeiten, die bereits begon­nen haben, wird ab Mitte Mai 2015 der Hochbau errich­tet, der vor­aus­sicht­lich Mitte Juli 2015 fer­tig­ge­stellt sein wird. Durch einen hohen Grad an Vorfertigung im Werk kann die KiTa in rela­tiv kur­zer Bauzeit von ins­ge­samt rund vier Monaten errich­tet wer­den und wird zum Beginn des neuen Kindergartenjahres im August den Betrieb auf­neh­men können.

(7 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)