Jüchen: Schwerer Verkehrsunfall B59/​K19 – Rettungshubschrauber im Einsatz

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber

Weitere Infos hier oder hier:


Lokale Nachrichten aus und für den Rhein-Kreis Neuss
Ihre Unterstützung sichert den Fortbestand unabhängiger Lokalnachrichten von Klartext-Ne.de
€20,00
€50,00
€100,00
Powered by

Jüchen – Gegen 17:50 Uhr ereignete sich im Kreuzungsbereich von B59 und K19 zu einem schweren Verkehrsunfall bei dem, nach ersten Erkenntnissen, eine Person im Fahrzeug eingeklemmt wurde. Aus bisher unbekannter Ursache kollidierten zwei Pkw im Kreuzungsbereich.

Die Wucht der Kollision war so erheblich, dass beide Fahrzeuge erheblich beschädigt wurden. Der Fahrer eines VW wurde in Folge des Unfalls eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden.

Über die Art und Schwere der Verletzungen liegen keine weiteren Informationen vor. Einer der Unfallbeteiligten wurde jedoch mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus verbracht.

Weitere Infos folgen

Jüchen (ots) - Am frühen Montagabend (13.04.), gegen 17:50 Uhr, befuhr eine 19-jährige Jüchenerin mit ihrem PKW Opel Corsa die Bundesstraße 59 aus Richtung Jüchen kommend in Richtung Mönchengladbach.

Als sie an der Kreuzung zur Kreisstraße 19 nach links in Richtung Hackhausen abbiegen wollte, beachtete sie nicht einen entgegenkommenden PKW VW Lupo, der von einer 32-jährigen Frau aus Mönchengladbach gesteuert wurde. Es kam zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge.

Ein, an der Kreuzung wartender, VW Polo wurde ebenfalls in Mitleidenschaft gezogen. Bei dem Zusammenstoß verletzten sich beide Fahrerinnen. Je ein Rettungswagen und ein Rettungshubschrauber brachten die Verletzten in Krankenhäuser.

Opel Corsa und VW Lupo waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Polizeibeamte regelten während der Unfallaufnahme den Verkehr, der zeitweise umgeleitet werden musste.

(31 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)