Meerbusch: Alkoholisierte Unfallflüchtige wider­setzte sich den poli­zei­li­chen Maßnahmen

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Meerbusch-​Strümp (ots) – Am Freitag, 10. April 2015, um 19.58 Uhr, wurde die Polizei von auf­merk­sa­men Zeugen über eine Verkehrsunfallflucht auf der Straße Im Quellgrund infor­miert.
Eine alko­ho­li­sierte 49-​jährige Fahrerin beschä­digte mit ihrem PKW BMW ein Garagentor und eine angren­zende Hecke. Danach ent­fernte sie sich vom Unfallort. Im Rahmen der Fahndungsmaßnahmen tra­fen die ein­ge­setz­ten Polizeibeamten die Frau in unmit­tel­ba­rer Nähe im Haus ihres Lebensgefährten an.

Die erkenn­bar alko­ho­li­sierte Unfallfahrerin ver­wei­gerte die Mitnahme zur Wache und biss einem Beamten in den Arm. Nach erfolg­ter Blutentnahme und Sicherstellung des Führerscheins wurde sie von der Polizeiwache ent­las­sen. Es ent­stand ein Sachschaden von circa 2200 Euro. Die Frau erwar­tet nun ein Strafverfahren.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)