Neuss/​Kaarst: Drei Lkw kol­li­die­ren – Zwei Personen ver­letzt – Stau Richtung Krefeld

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss/ Kaarst – Gegen 09:55 Uhr ereignete sich auf der A57, Fahrtrichtung Krefeld in Höhe des Rastplatzes Morgensternheide Ost, ein Verkehrsunfall mit drei beteiligten Lkw. Ein Fahrer wurde von der Neusser Feuerwehr aus seinem Führerhaus befreit.

Wie es zu dem Unfall kam ist zum gegenwärtigen Zeitpunkt noch unbekannt. Die A57 ist an dieser Stelle dreispurig ausgebaut, eine Baustelle gibt es nicht. Dennoch befanden sich alle drei Lastkraftwagen auf dem Standstreifen. Warum es dort zu einer Kollision kommen konnte, werden die Ermittlungen der Polizei ergeben.

2015-03-26_Ne_a57_lkw-unfall_015Der Fahrer des ersten Lkw (Nr. 1) blieb unverletzt. Fahrer Nr. 3 konnte sein Fahrzeug leicht verletzt verlassen und wurde vom Rettungsdienst und Notarzt erstversorgt und in ein Krankenhaus verbracht. Der Fahrer des mittleren Fahrzeuges (Nr. 2) wurde von der Feuerwehr vorsorglich wie eingeklemmt behandelt. Nach kurzer Zeit konnte er dem Notarzt/ Rettungsdienst übergeben werden. Nach Auskunft des Feuerwehreinsatzleiters Klaus Mund war dies eine vorsorgliche Maßnahme um den Verunfallten so schonend wie möglich aus dem Führerhaus zu bergen. Auch er wurde vermutlich leicht verletzt.

Die Führerhäuser von Lkw Nr. 2 und Nr. 3 wurden erheblich beschädigt. Zwei von drei Spuren auf der A57 wurden gesperrt, der Verkehr über die linke Fahrspur an der Unfallstelle vorbei geführt. Es kam zu erheblichen Verkehrsbehinderungen in Fahrtrichtung Krefeld.

Dies ist in diesem Jahr der dritte, schwere Verkehrsunfall mit Lkw in diesem Bereich. Im Januar 2015 verunfallten mehrere Fahrzeuge nur ca. 300 Meter vor der jetzigen Unfallstelle. Anfang des Monats ca. 300 Meter dahinter. Bei beiden Ereignissen erfolgte eine stundenlange Sperrung das Autobahn in Richtung Krefeld. Bei dem heutigen Unfall konnte er Verkehr die Unfallstelle einspurig passieren.

Weitere Infos folgen ggf.

(20 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)