Jüchen: Verkehrsunfall – Vier Personen wur­den leicht verletzt

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Jüchen (ots) – Am 26.03.2015, gegen 18:25 Uhr, ereig­nete sich auf der Bundesstraße 59 an der Anschlussstelle zur BAB 46 ein Verkehrsunfall, bei dem vier Personen leicht ver­letzt wur­den und erheb­li­cher Sachschaden entstand.

Nach ers­ten Ermittlungen befuhr eine 32-​jährige Frau aus Jüchen mit ihrem PKW die Bundesautobahn 540 aus Richtung Rommerskirchen kom­mend in Richtung Jüchen. In Höhe der Überführung über die Bundesautobahn 46 /​Anschlussstelle Jüchen regelt eine Ampelanlage den Verkehr.

Hier stoppte sie ihr Fahrzeug zunächst an der Rotlicht zei­gen­den Ampel. Nach eige­nen Angaben rutschte sie vom Bremspedal ab und fuhr daher in den Einmündungsbereich ein.

Hier kam es zur Kollision mit dem PKW eines 34-​jährigen Mannes aus Grevenbroich, der die Bundesautobahn 46 aus Richtung Neuss kom­mend an der Anschlussstelle Jüchen ver­las­sen hatte und nach links auf die BAB 540 in Fahrtrichtung Rommerskirchen abbog.

Durch die Kollision wurde der PKW der 32-​Jährigen auf die dor­tige Verkehrsinsel gescho­ben und prallte gegen einen Ampelmast. Durch die Kollision wur­den beide Fahrer sowie zwei wei­tere Insassen (52 Jahre und 57 Jahre) leicht ver­letzt. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahr­be­reit, die Ampelanlage wurde eben­falls stark beschädigt.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)