Dormagen: Kiryat Ono – Feste Freundschaften zwi­schen Deutschen und Israelis

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Dormagen – Ein Doppeljubiläum fei­ert der Verein zur Förderung der Partnerschaft zwi­schen Dormagen und Kiryat Ono. 

Vor 25 Jahren wurde er ins Leben geru­fen und seit nun schon 20 Jahren ist die Freundschaft zu der israe­li­schen Partnerstadt auch ver­trag­lich besie­gelt. Wie leben­dig diese Beziehungen bis in die Gegenwart sind, wurde bei der Jahreshauptversammlung des Vereins deutlich.

Hier berich­te­ten Schüler des Bettina-​von-​Arnim-​Gymna­siums über ihren jüngs­ten Israel-​Besuch im Rahmen der Schulpartnerschaft mit der Ben-​Zvi-​High-​School in Kiryat Ono. Ende August wird im Gegenzug wie­der eine israe­li­sche Schülergruppe in Dormagen erwartet.

Der Vorstand des Partnerschaftsvereins mit Regina Nawrot, Chana Schunder, Carsten Müller, Heidi Ruetz, Uwe Schunder, Judith Schiefer und Erik Lierenfeld. Foto: Stadt
Der Vorstand des Partnerschaftsvereins mit Regina Nawrot, Chana Schunder, Carsten Müller, Heidi Ruetz, Uwe Schunder, Judith Schiefer und Erik Lierenfeld. Foto: Stadt

Der Jugendaustausch ent­wi­ckelt sich als fes­ter Bestandteil unse­rer Städtefreundschaft wei­ter präch­tig“, sagt Partnerschaftsvereinsvorsitzender Uwe Schunder. So kommt bereits am heu­ti­gen Donnerstag (26. März) eine 22-​köpfige Handballer-​Gruppe aus Kiryat Ono zu einem Trainingslager nach Dormagen. Die Jugendlichen neh­men an sport­li­chen Begegnungen mit der SG Zons und dem TSV Bayer Dormagen teil.

Fast zeit­gleich bre­chen die Pfadfinder aus Delrath zu einer Reise nach Israel auf. „Auch außer­halb des Partnerschaftsvereins wird der Jugendaustausch inzwi­schen von vie­len enga­gier­ten Menschen mit­ge­tra­gen“, freut sich Bürgermeister Erik Lierenfeld als Vorstandsmitglied des Partnerschaftsvereins. Aus den Begegnungen sind inzwi­schen auch feste Freundschaften ent­stan­den. So besu­chen sich Schüler des BvA-​Gymnasiums und der Ben-​Zvi-​High-​School in den bevor­ste­hen­den Oster- bzw. Pessach-​Ferien gegenseitig.

Im Mai wird eine Dormagener Delegation zur Feier des Partnerschaftsjubiläums nach Kiryat Ono rei­sen. Mit dabei ist auch Hanni Paschek-​Dahl, deren Familie zu den Holocaust-​Opfern in Dormagen gehörte. Für sie ist es der erste Besuch in Israel. „Ich fühle mich sehr geehrt, bin aber auch schon ganz ner­vös“, sagte sie bei der Jahreshauptversammlung. Auf deut­scher Seite ist die Jubiläumsfeier für den 6. September geplant. Dann will trotz ihres Alters auch die 86-​jährige Tova Ahidov noch ein­mal nach Dormagen kom­men. Ihr Ehemann Ari hatte als Kämmerer von Kiryat Ono einst die Freundschaft zusam­men mit dem Dormagener Pfarrer Heinz Tenhafen ins Leben geru­fen. Ebenfalls zuge­sagt haben der frü­here israe­li­sche Bürgermeister Doron Karp und die bei­den enga­gier­ten Mitbegründer Daniela und Uri Kleinman. Begleitet wird die Delegation von einer Tanz- und Musikgruppe aus Kiryat Ono.

Bei den Vorstandswahlen des Partnerschaftsvereins wur­den Uwe Schunder als Vorsitzender und seine Stellvertreterin Heidi Ruetz wie­der­ge­wählt. Schatzmeisterin bleibt Judith Schiefer und die Schriftführung über­nimmt wei­ter­hin Carsten Müller. Als Beisitzer gehö­ren Regina Nawrot, Chana Schunder und der Bürgermeister dem Vorstand an. Alle Entscheidungen fie­len einstimmig.

(22 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)