Meerbusch: Keine Energieberater im Auftrag der Stadt unterwegs

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Meerbusch-​Osterath – In Osterath sind der­zeit „Energieberater” unter­wegs, die vor­ge­ben, im Auftrag der Stadt zu arbeiten.

Sie klin­geln an Haustüren, bie­ten eine 20-​minütige Energieberatung an und möch­ten Besuchstermine ver­ein­ba­ren. „Die Stadt hat keine eige­nen Energieberater und schickt auch keine Mitarbeiter von Haustür zu Haustür”, so Stadtsprecher Michael Gorgs dazu. „Vor Aktionen zwi­schen Tür und Angel kön­nen wir nur warnen.”

Energieberatung bie­tet das Umweltamt der Stadtverwaltung regel­mä­ßig in Zusammenarbeit mit der Verbraucherzentrale NRW im Lanker Bürgerhaus an. Nächster Termin mit Berater Thomas Bertram ist Freitag, der 10. April, 14 bis 17 Uhr.

Interessenten kön­nen über das Umwelttelefon (02150/916–191) oder per E‑Mail an energieberatung@meerbusch.de einen Termin ver­ein­ba­ren. Die halb­stün­dige Beratung kos­tet fünf Euro. 

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)