Neuss: Tatverdächtiger nach ver­such­tem Laubeneinbruch gestellt

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss-​Reuschenberg (ots) – In der Nacht zum Sonntag (22.03.), gegen 01:50 Uhr, erhielt die Polizei Kenntnis von einer ver­däch­ti­gen Person auf dem Schulgelände an der Aurinstraße.

Passanten hat­ten den Unbekannten beob­ach­tet, als er über den Zaun geklet­tert war. Kurz dar­auf hat­ten sie Scheibenklirren gehört und die Polizei infor­miert. Eine detail­lierte Personenbeschreibung des Verdächtigen lie­fer­ten sie gleich mit.

Polizisten konn­ten den 34-​jährigen Tatverdächtigen, momen­tan ohne fes­ten Wohnsitz, wäh­rend der Fahndung auf der Erprather Straße stellen.

Zwischenzeitlich konnte ermit­telt wer­den, dass in einem Gartenhäuschen, in dem Spielelemente der Gesamtschule gela­gert wer­den, die Scheibe ein­ge­schla­gen war.

Der 34 Jährige wurde wegen Verdacht des ver­such­ten Einbruchs vor­läu­fig fest­ge­nom­men, die wei­te­ren Ermittlungen dau­ern an.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)