Neuss: Stadtwerke Neuss wol­len Windpark-​Anteile erwerben

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss – Die Stadtwerke Neuss Energie und Wasser GmbH steht unmit­tel­bar vor dem Erwerb von Anteilen am Windpark Ullersdorf in Brandenburg. Der Aufsichtsrat hat hierzu am 19.3.2015 ein­stim­mig seine Zustimmung erteilt. 

Geplant ist der Erwerb eines Kommanditanteils von 8,6 Prozent an der Windpark-​Gesellschaft zu einem Kaufpreis von 1,6 Millionen Euro. „Neben unse­ren klas­si­schen Geschäftsfeldern Energieversorgung und Contracting-​Dienstleistungen gehört es zum Geschäftsfeld der Stadtwerke Neuss Energie und Wasser GmbH, durch Investitionen im Bereich der erneu­er­ba­ren Energie sowohl lokal als auch über­re­gio­nal die Energiewende mit­zu­ge­stal­ten und hier­aus lang­fris­tig Erträge zu erwirt­schaf­ten“, erklärt Stephan Lommetz bei den Stadtwerken Neuss zustän­di­ger Geschäftsführer für Projekte im Bereich Erneuerbarer Energien.

Der Windpark Ullersdorf wurde im Herbst 2014 in Betrieb genom­men und besteht aus ins­ge­samt 18 Windrädern mit einer Nabenhöhe von jeweils 141 Metern. Pro Jahr sol­len hier durch­schnitt­lich 116 Gigawattstunden Strom erzeugt wer­den. Der Windpark ist von der STEAG Windpark Ullerdorf GmbH & Co. KG errich­tet wor­den. Die kom­mu­na­len Versorger Stadtwerke Düren (SWD) und die Emscher-​Lippe GmbH (ELE) haben bereits Anteile an dem Windpark erwor­ben. „Die Beteiligung in Ullersdorf ist vor dem Hintergrund unse­rer geplan­ten Beteiligung an der STEAG GmbH zu sehen. Für die Gründung des Gemeinschaftsunternehmens durch die Steag New Energies und kom­mu­na­len Stadtwerden, dar­un­ter auch den Stadtwerken Neuss, liegt inzwi­schen die grund­sätz­li­che Zustimmung der Bezirksregierung vor. Die Detailabstimmung ist jedoch noch im Gange“, erläu­tert Stephan Lommetz.

Die Umsetzung des Anteilserwerbs am Windpark Ullersdorf steht noch unter dem Vorbehalt, dass unter ande­rem der Rat der Stadt Neuss sein Einverständnis erklä­ren muss.

(2 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)