Neuss: Stadtwerke-​Busflotte bald ganz „grün“ – Busbeschaffung setzt auf modernste Motortechnologie

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss – Die Stadtwerke Neuss (swn) wer­den auch in die­sem Jahr die Modernisierung ihrer Busflotte mit Vehemenz vorantreiben. 

Entsprechende Planungen der Geschäftsführung fan­den ges­tern am 19.3.2015 bei ihrer Vorstellung im Aufsichtsrat der Stadtwerke Neuss GmbH ein­hel­lige Zustimmung. Bis zum Sommer wer­den die Stadtwerke Neuss fünf neue Niederflurgelenkbusse mit so genann­ten Euro 6‑Motoren anschaffen.

Diese erset­zen die glei­che Anzahl älte­rer Fahrzeuge aus den Jahren 2003 und 2004 mit gel­ber Abgasplakette. Durch den Austausch leis­ten die Stadtwerke Neuss erneut einen wich­ti­gen öko­lo­gi­schen Beitrag zur Einhaltung der Ziele des Luftreinhalteplans Neuss. Die ver­blei­ben­den vier Fahrzeuge mit gel­ber Plakette in der 83 Fahrzeuge umfas­sen­den swn-​Busflotte sol­len haupt­säch­lich noch als Einsatzwagen in den Verkehrsspitzen ein­ge­setzt werden.

Im Rahmen einer euro­pa­wei­ten Ausschreibung mit ande­ren nie­der­rhei­ni­schen Verkehrsunternehmen hatte sich wie im Vorjahr die Daimler-​Tochter EvoBus GmbH als Hersteller durch­ge­setzt. Die Stadtwerke Neuss haben sich zudem beim Hersteller eine Option auf die Anschaffung wei­te­rer vier Busse im Jahr 2015 ein­räu­men las­sen. Je nach­dem, ob die swn die Option wahr­neh­men, wird das Volumen der Busbeschaffung 2015 zwi­schen 1,5 und 2,7 Millionen Euro liegen.

Service in den Bussen steigt

Nach der Busbeschaffung hat die Stadtwerke-​Flotte in allen Fahrzeugen eine Klimaanlage. Die neuen Bussen haben zudem an den Türen Zwei und Drei Außen-​Schwenk-​Schiebe-​Türen. Diese sol­len einen schnel­le­ren Ein- und Ausstieg ermög­li­chen. Der Stehperron im hin­te­ren Bereich ist zudem als zwei­ter offi­zi­el­ler Kinderwagenplatz dekla­riert. Dies erleich­tert auch die Mitnahme wei­te­rer mobi­li­täts­ein­ge­schränk­ter Kunden und stellt somit einen Komfortzuwachs dar.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)