Meerbusch: Kreisstraße 9 zwi­schen Langst-​Kierst und Nierst – Neue Asphaltdecke und brei­tere Randstreifen

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Meerbusch – In die­sem Frühjahr soll der Abschnitt der Kreisstraße 9 vom Kreisverkehr in Langst-​Kierst bis zum Nierster Ortseingang saniert werden. 

Die Straße wird einen neuen Belag aus so genann­tem Splitmastix-​Asphalt bekom­men, zudem wer­den die Fahrbahnränder ver­brei­tert und die Bankette verstärkt.

Die Bauarbeiten wer­den nach Kalkulation des Kreistiefbauamtes rund drei Wochen dau­ern. Der Anlieger- und Linienverkehr soll wäh­rend die­ser Zeit ein­spu­rig erhal­ten blei­ben, der Radweg ist nicht betrof­fen. Für den Einbau der Fahrbahndecke, der etwa zwei Tage dau­ern soll, wird es nötig sein, die Kreisstraße 9 in die­sem Abschnitt kom­plett zu sperren.

Der Autoverklehr wird dann über die Kreisstraße 1 nach Lank-​Latum und von dort auf die K16 umge­lei­tet. Für die Anwohner am Kullenberg plant das Kreistiefbauamt, den Straßenbelag zwi­schen Kreisverkehr und der Einmündung Am Nierster Pfad in zwei Abschnitten einzubringen.

Auf diese Weise sol­len die Grundstücke ent­we­der von Süden oder von Norden mit Umleitung über den Nierster Pfad erreich­bar blei­ben. Der Rhein-​Kreis Neuss schreibt die Bauarbeiten jetzt aus, sobald der genaue Zeitplan fest­steht, wer­den die Anlieferer informiert.

(6 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)