Grevenbroich: Bildervortrag – Tief in den Osten – eine Bochumerin radelt nach Sibirien

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Grevenbroich – Lange war es nur ein Traum für Nicola Haardt, dann packte sie ihr Fahrrad und fuhr los – immer gen Osten. Nach einem hal­ten Jahr war sie ange­kom­men, am Baikalsee. 

Spontan ent­schied sie dort in Sibirien zu über­win­tern und auch den Rückweg zu radeln. So war sie mehr als 20.000 km und 1,5 Jahre unter­wegs, von der sibi­ri­schen Tiefebene bis zum Hochgebirge Zentralasien und erlebte ein­same Lagerfeuerromantik und unglaub­li­che Gastfreundschaft.

2015-03-19_GV_bildervortrag_nicola
Foto: Privat

Eine sibi­ri­sche Eistaufe und uner­träg­li­che Hitze in der Wüste Usbekistans, inter­es­sante Begegnungen am Straßenrand und ein per­sön­li­ches Klavierkonzert auf einer Datscha, in ihrem Bildervortrag am Donnerstag, 16.04.15, 19 Uhr in der Stadtbücherei auf der Stadtparkinsel berich­tet Nicola Haardt mit ein­drucks­vol­len Bildern und per­sön­li­chen Erlebnissen von ihrer Traumreise.

Der Eintritt an der Abendkasse beträgt 6 Euro, eine vor­he­rige Anmeldung über die VHS ist möglich.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)