Neuss: Einbrecherduo gestellt – Tatverdächtiger stürzte wäh­rend der Flucht

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss-​Innenstadt (ots) – In der Nacht zum Montag (16.03.) erhielt die Polizei Kenntnis von einem Einbruch in eine Gaststätte an der Michaelstraße. 

Ein Angestellter des Lokals hatte gegen 01:15 Uhr eine auf­ge­bro­chene Hintereingangstür ent­deckt und den Wirt und die Polizei infor­miert. Just in dem Moment als Polizisten das Gebäude umstellt hat­ten, beab­sich­tigte eine ver­mummte Gestalt die Gaststätte durch die auf­ge­bro­chene Tür zu verlassen.

Als der Verdächtige die Ordnungshüter sah, machte er auf dem Absatz kehrt und flüch­tete zurück in das Lokal.

In diesem Bereich verunglückte der Einbrecher. Foto: Privat
In die­sem Bereich ver­un­glückte der Einbrecher. Foto: Privat

Weitere Polizisten stell­ten im glei­chen Augenblick einen offen­sicht­li­chen Komplizen, als die­ser ver­suchte, über den Hauseingang der Michaelstraße zu flüch­ten. Der 24-​jährige Tatverdächtige, ohne fes­ten Wohnsitz in Deutschland, leis­tete bei sei­ner vor­läu­fi­gen Festnahme erheb­li­chen Widerstand, wodurch eine Polizistin Verletzungen erlitt. Bei der Überprüfung sei­ner Personalien stellte sich her­aus, dass gegen den 24-​Jährigen zudem ein Abschiebehaftbefehl vorlag.

Während der fol­gen­den Durchsuchung des Lokals hör­ten die Ordnungshüter plötz­lich Hilferufe. Gleichzeitig mach­ten Anwohner sie auf eine Person auf­merk­sam, die im Hinterhof der Gaststätte lag.

Dabei han­delte es sich zwei­fel­los um den Mann, der zuvor von den Beamten am Hintereingang über­rascht wor­den war. Ersten Ermittlungen zufolge war der 56-​jährige Tatverdächtige bei sei­ner Flucht vor der Polizei über ein Dach gelau­fen. Dabei stürzte der Neusser aus einer Höhe von meh­re­ren Metern in den Innenhof. Schwer ver­letzt trans­por­tierte ihn ein Rettungswagen in ein Krankenhaus.

Beamte des Neusser Fachkommissariats über­nah­men die wei­te­ren Ermittlungen gegen die bei­den Festgenommen.

(4 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)