Grevenbroich/​Meerbusch: Wohnungseinbrüche – Kripo hat die Ermittlungen aufgenommen

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Meerbusch/​Grevenbroich (ots) – In der Zeit von Freitag (13.03.), 21:30 Uhr, bis Samstag (14.03.), 09:30 Uhr, dran­gen unbe­kannte Einbrecher durch ein Fenster in ein Einfamilienhaus „Am Mühlenbach” in Osterath ein. 

Nachdem sie Teile des Mobiliars durch­sucht hat­ten, ent­ka­men sie mit Bargeld, dar­un­ter auch einige Dollarnoten.

Durch Aufhebeln der Balkontür schaff­ten es Unbekannte am Samstag (14.03.), zwi­schen 16:00 Uhr und Mitternacht, in die Erdgeschoßwohnung eines Mehrfamilienhauses in Grevenbroich-​Elsen „An der Sud”. Die Räume wur­den durch­sucht, die Beute bestand aus Schmuck und Bargeld.

In Neubrück gelang­ten Unbekannte am Samstag (14.03.), zwi­schen 14:00 Uhr und 19:30 Uhr, in ein frei­ste­hen­des Einfamilienhaus. Hebelspuren an der Terrassentür zeu­gen von der Arbeit der Täter. Erbeutet wur­den Bargeld und Schmuck.

Anwohner hat­ten gegen 19:30 Uhr eine vier­köp­fige Männergruppe beob­ach­tet, die sich ver­däch­tig vor dem betrof­fe­nen Haus auf­hielt. Als das Quartett sich offen­sicht­lich ent­deckt fühlte, ging es in Richtung Landstraße 201 davon. Die Personengruppe wird wie folgt beschrieben:

  • 20 bis 30 Jahre alt, alle beklei­det mit Jeans und T‑Shirts,
  • sie tru­gen Taschen bei sich, einer hielt einen Laptop in der Hand,
  • ost­eu­ro­päi­sches Erscheinungsbild.

Zeugen, die ver­däch­tige Beobachtungen im Zusammenhang mit einer der Taten gemacht haben, mel­den sich bitte unter der Telefonnummer 02131 3000 bei der Polizei.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)