Dormagen: Kleine Grüffelos zu Besuch beim Bürgermeister

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Dormagen – Besuch von 40 lie­bens­wür­di­gen klei­nen „Wald-​Monstern“ bekam jetzt Bürgermeister Erik Lierenfeld. Die Kinder tru­gen alle Grüffelo-​Masken und über­ga­ben ihm ein drei Meter brei­tes Bild auf einer Papierrolle, das die Geschichten des Grüffelo darstellt. 

An der Aktion betei­ligt waren die Kindertagesstätten „Rappelkiste“, „Sonnenblume“ und „Haus der Familie“. Sie unter­stütz­ten damit die Lese-​Oase in der Christoph-​Rensing-​Schule, die der­zeit Spenden für neue Bücher zur Leseförderung sammelt.

Foto: Stadt
Foto: Stadt

In die mit­ge­brachte Grüffelo-​Spardose ent­rich­tete auch der Bürgermeister einen groß­zü­gi­gen per­sön­li­chen Beitrag. Gemeinsam mit der ehren­amt­li­chen Leiterin der Lese-​Oase, Maria Krücken, und ihren Erzieherinnen san­gen die Kinder ein Grüffelo-Lied.

Der Verwaltungschef machte den Spaß mit, setzte sich selbst auch eine Grüffelo-​Maske auf und las den Kindern aus dem bekann­ten Bilderbuch vor. Er bedankte sich ebenso bei allen Grundschülern der Christoph-​Rensing-​Schule, die sich zeit­gleich zu dem Rathausempfang an der städ­ti­schen Sauberhaft-​Aktion beteiligten.

Das große Grüffelo-​Bild wird jetzt zusam­men mit der Spendendose erst ein­mal zwei Wochen lang in der Stadtbibliothek am Marktplatz aus­ge­stellt. Von dort wan­dert es wei­ter in den Hit-​Markt und ver­schie­dene Horremer Geschäfte. „Jeder, dem die Malwand gefällt, kann einen Obulus in die die Grüffelo-​Spardose ent­rich­ten“, so Maria Krücken. Die Kinder aus der Lese-​Oase wer­den dafür dank­bar sein.

(3 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)