Dormagen: Kleine Grüffelos zu Besuch beim Bürgermeister

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber

Weitere Infos hier oder hier:


Dormagen – Besuch von 40 liebenswürdigen kleinen „Wald-Monstern“ bekam jetzt Bürgermeister Erik Lierenfeld. Die Kinder trugen alle Grüffelo-Masken und übergaben ihm ein drei Meter breites Bild auf einer Papierrolle, das die Geschichten des Grüffelo darstellt.

An der Aktion beteiligt waren die Kindertagesstätten „Rappelkiste“, „Sonnenblume“ und „Haus der Familie“. Sie unterstützten damit die Lese-Oase in der Christoph-Rensing-Schule, die derzeit Spenden für neue Bücher zur Leseförderung sammelt.

Foto: Stadt
Foto: Stadt

In die mitgebrachte Grüffelo-Spardose entrichtete auch der Bürgermeister einen großzügigen persönlichen Beitrag. Gemeinsam mit der ehrenamtlichen Leiterin der Lese-Oase, Maria Krücken, und ihren Erzieherinnen sangen die Kinder ein Grüffelo-Lied.

Der Verwaltungschef machte den Spaß mit, setzte sich selbst auch eine Grüffelo-Maske auf und las den Kindern aus dem bekannten Bilderbuch vor. Er bedankte sich ebenso bei allen Grundschülern der Christoph-Rensing-Schule, die sich zeitgleich zu dem Rathausempfang an der städtischen Sauberhaft-Aktion beteiligten.

Das große Grüffelo-Bild wird jetzt zusammen mit der Spendendose erst einmal zwei Wochen lang in der Stadtbibliothek am Marktplatz ausgestellt. Von dort wandert es weiter in den Hit-Markt und verschiedene Horremer Geschäfte. „Jeder, dem die Malwand gefällt, kann einen Obulus in die die Grüffelo-Spardose entrichten“, so Maria Krücken. Die Kinder aus der Lese-Oase werden dafür dankbar sein.

(3 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)

Leserhinweise oder Tipps

Bitte geben Sie ihre E-Mail ein, sodass wir in Kontakt bleiben können.