Meerbusch: Tatverdächtiger nach Autoaufbruch gestellt

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Meerbusch-​Büderich (ots) – Über einen auf­merk­sa­men Zeugen erhielt die Polizei in der Nacht zum Freitag (13.03.), gegen 02:20 Uhr, Kenntnis von einer ver­däch­ti­gen Person auf dem „Rheinpfad”.

Der bis dato Unbekannte saß in einem BMW und han­tierte augen­schein­lich am Armaturenbrett herum. Nur wenige Augenblicke spä­ter konn­ten Polizeibeamte den Tatverdächtigen, einen 24 Jährigen, am Tatort stellen.

In sei­nem Rucksack fan­den die Ordnungshüter neben dem bereits fach­ge­recht aus­ge­bau­ten Navisystem und dem Airbag samt Lenkrad, auch diver­ses Aufbruchwerkzeug. Der 24 Jährige, ohne fes­ten Wohnsitz in Deutschland, wurde vor­läu­fig festgenommen.

Beamte des Fachkommissariats haben die wei­te­ren Ermittlungen über­nom­men. Geprüft wird, ob der Tatverdächtige für einen wei­te­ren PKW Aufbruch auf der Blumenstraße in Betracht kommt.

Auch hier hat­ten Unbekannte in der glei­chen Nacht an einem 5er BMW auf iden­ti­sche Weise das Navisystem aus­ge­baut. Der Verdächtige wird am Freitagnachmittag (13.02.) einem Haftrichter vorgeführt.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)