Meerbusch: Kellerbrand in Büderich – Person verletzt

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Meerbusch-Büderich – Mit der Meldung, dass Bewohner eines Mehrfamilienhauses durch die Rauchentwicklung eines Brandes eingeschlossen sind, wurde die Meerbuscher Feuerwehr zu einem Brand um ca. 11:15 Uhr alarmiert.

Mit dem Stichwort "Menschen in Gefahr" rückten die Einsatzkräfte zur Karl-Arnold-Straße aus. Vor Ort, am heutigen Freitag den 13.03.2015, konnte die Ursache der Rauchentwicklung im Keller des Hauses lokalisiert werden. In einem Kellerraum war, aus bisher unbekannter Ursache, ein Feuer ausgebrochen.

2015-03-13_Mee_kellerbrand_022Mit Atemschutz gingen drei Trupps zur Brandbekämpfung vor. Das Feuer wurde unter Kontrolle gebracht und abgelöscht. In den Kellerräumlichkeiten entstand erheblicher Sachschaden. Die Feuerwehr entrauchte die Räumlichkeiten mit einem Hochleistungslüfter.

Eine Person wurde durch Rauchgase verletzt und vom Rettungsdienst erstversorgt. Über den Zustand liegen gegenwärtig keine weiteren Informationen vor. Die Karl-Arnold-Straße wurde zwischen Niederdonker Straße und Anton-Holz-Straße voll gesperrt. Es kam zu Behinderungen im Buslinienverkehr.

Im  Einsatz waren die Löschzüge Hauptamt Osterath, Büderich und Lank-Latum, Ferner Rettungsdienst, Polizei und Ordnungsamt.

Weitere Infos folgen ggf.

Meerbusch-Büderich (ots) - Am Freitag (13.03.), gegen 11:15 Uhr, erhielten Polizei und Feuerwehr Kenntnis über einen Brand im Keller eines Mehrfamilienhauses auf der Karl-Arnold-Straße.

Die Feuerwehr löschte den Brand, anschließend lüftete sie das Gebäude. Eine 79-jährige Bewohnerin erlitt durch eine Rauchgasintoxikation Verletzungen. Ein Rettungswagen transportierte sie zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus.

Während der Löscharbeiten blieb die Karl-Arnold-Straße für den Fahrzeugverkehr gesperrt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Feuerwehrmeldung

Aus bisher ungeklärter Ursache kam es am Freitagmorgen gegen ca. 11:10 Uhr zu einem Kellerbrand in einem Mehrfamilienhaus auf Straße "In der Meer" in Büderich. Der Löschzug Büderich rückte zusammen mit der Kräfte der Feuerwache aus Osterath aus.

Unterstützt wurden die Kräfte zu einem späteren Zeitpunkt vom Löschzug Lank-Latum. Bei dem Brand im Keller wurde eine Person verletzt. Sie wurde von den Rettungskräften der Johanniter-Unfall Hilfe in ein umliegendes Krankenhaus gebracht.

Drei Trupps gingen unter Atemschutz in den Keller vor und konnten so nach kurzer Zeit den Brand unter Kontrolle bekommen. Es erfolgten intensive Lüftungsmaßnahmen. Gleichzeitig wurden die Bewohner des Hauses auf der rückwärtigen Seite des Gebäudes von Feuerwehrkräften betreut und anschließend durch den nicht mehr von Brandrauch beaufschlagend Treppenraum ins Freie gebracht.

Die Einsatzkräfte der Feuerwehr Meerbusch konnten nach ca. 2,5 Stunden wieder ihren Standort anfahren.

(4 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)