Grevenbroich: A 46 in Richtung Heinsberg – Auffahrunfall mit meh­re­ren Verletzten

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Düsseldorf (ots) – Mittwoch, 11. März, 16.35 Uhr – Insgesamt vier Menschen, dar­un­ter drei Kinder, erlit­ten ges­tern Nachmittag Verletzungen bei einem Verkehrsunfall, der sich auf der A 46 bei Grevenbroich ereignete.

Nach den bis­he­ri­gen Ermittlungen der Polizei befuhr eine 46-​jährige Frau den lin­ken Fahrstreifen der A 46 mit ihrem Porsche in Richtung Heinsberg. In Höhe der Anschlussstelle Kapellen fuhr sie bei dich­tem Verkehr aus bis­lang unkla­ren Gründen auf den Dacia einer 40-​jährigen Frau, die in der glei­chen Richtung unter­wegs war.

Mit in dem Fahrzeug befan­den sich drei Kinder im Alter von fünf, sie­ben und neun Jahren. Alle vier Insassen des Dacia erlit­ten bei dem Unfallgeschehen Verletzungen, die der­zeit in einem Krankenhaus behan­delt wer­den. Beide Fahrzeuge wur­den erheb­lich beschädigt.

Während der Unfallaufnahme blieb der linke Fahrstreifen zunächst blo­ckiert. Die ein­ge­setz­ten Beamten lei­te­ten den Verkehr an der Unfallstelle vor­bei. Das größte Stauausmaß betrug etwa 5.000 Meter.

(2 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)