Dormagen: Unternehmen kön­nen beim Berufsparcours um Nachwuchs werben

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Dormagen – Am 24. März star­tet in Dormagen bereits zum fünf­ten Mal der Firmenberufsparcours – eine der teil­neh­mer­stärks­ten Veranstaltungen die­ser Art bundesweit. 

Das große „Speed-​Dating“ für Unternehmen und poten­zi­elle Auszubildende wird dies­mal gemein­sam von der Bertha-​von-​Suttner-​Gesamtschule, dem Technikzentrum Minden und der Stadt Dormagen aus­ge­rich­tet. Schon ange­mel­det haben sich 14 Unternehmen, die ins­ge­samt 21 Ausbildungsberufe präsentieren.

Mit dabei sind nicht nur große Arbeitgeber wie Currenta, Ford oder RWE, son­dern auch klei­nere und mit­tel­stän­di­sche Betriebe wie die Sonnen-​Apotheke, die Firma Hastenrath oder das Seniorenpflegezentrum Alloheim.

Sie nut­zen die Chance, bei dem Berufsparcours früh­zei­tig um Fachkräftenachwuchs zu wer­ben. Mehr als 500 Jugendliche aus den wei­ter­füh­ren­den Schulen besu­chen regel­mä­ßig diese Veranstaltung. Die Firmen kön­nen ihre Berufe pra­xis­nah anhand von klei­ne­ren Arbeiten und Versuchen prä­sen­tie­ren. Die Schüler erhal­ten so gleich einen leben­di­gen Eindruck und kön­nen ihre Fragen direkt an den Chef oder die zustän­di­gen Ausbilder richten.

Direkt vor Ort wer­den Kontakte geknüpft und Verabredungen zu wei­te­ren Schnuppertagen oder Praktika getrof­fen – bis zur Ausbildung ist es dann nicht mehr weit“, berich­tet Angelika Fernhomberg vom städ­ti­schen Jugendbildungsbüro.

Bei der Veranstaltung am Dienstag, 24. März, von 8 bis 13 Uhr in der Gesamtschule sind noch einige Plätze für teil­neh­mende Firmen frei. Dies gilt vor allem für Handwerksbetriebe. Für Fragen und Anmeldungen steht das Jugendbildungsbüro tele­fo­nisch unter 02133/257–527 oder per E‑Mail an angelika.fernhomberg@stadt-dormagen.de zur Verfügung.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)