Dormagen: 3400 Dormagener beim Sauberhaft-​Tag – Treffpunkte

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber

Weitere Infos hier oder hier:


Lokale Nachrichten aus und für den Rhein-Kreis Neuss
Ihre Unterstützung sichert den Fortbestand unabhängiger Lokalnachrichten von Klartext-Ne.de
€20,00
€50,00
€100,00
Powered by

Dormagen – Eine Rekordbeteiligung bahnt sich für den Sauberhaft-​Tag am kom­men­den Samstag (14. März) an. Rund 3400 Jugendliche und Erwachsene haben sich bereits zum gro­ßen Frühjahrsputz in allen Stadtteilen ange­mel­det.

Das wäre das beste Ergebnis, seit der Sauberhaft-​Tag 2001 ins Leben geru­fen wurde“, freut sich Bürgermeister Erik Lierenfeld. Der bis­he­rige Rekord lag bei 3300 Teilnehmern im Jahr 2004. Nun ste­hen die Chancen gut, die­ses Resultat noch ein­mal zu top­pen.

Viele fleißige Helfer werden sich auch in diesem Jahr wieder am Sauberhaft-Tag beteiligen - wie 2014 in Delhoven. Foto: Stadt
Viele flei­ßige Helfer wer­den sich auch in die­sem Jahr wie­der am Sauberhaft-​Tag betei­li­gen – wie 2014 in Delhoven. Foto: Stadt

Neben vie­len Einzelteilnehmern haben sich schon 21 Schulen, zehn Kindertagesstätten und 16 Vereine zu unse­rer Müllsammelaktion ange­mel­det. Ein Riesen-​Dankeschön gilt den ehren­amt­li­chen Stadtteil-​Koordinatoren, die im Vorfeld wie­der ganze Arbeit geleis­tet haben“, berich­tet Harald Schlimgen als Leiter des städ­ti­schen Organisationsteams.

Auch spon­tan kön­nen die Dormagener am Samstag von 9 bis 12 Uhr noch am gro­ßen Reinemachen teil­neh­men. Alle Helfer erhal­ten Handschuhe, Müllsäcke und als klei­nes Dankeschön ein Präsent der evd ener­gie­ver­sor­gung dor­ma­gen. Das Deutsche Rote Kreuz kocht für die Gruppen in den Stadtteilen wie­der leckere Erbsensuppe.

Für Kinder und Jugendliche, die in den Schulen und Kindertagesstätten mit­ma­chen, gibt es mit Unterstützung durch den TSV Bayer Dormagen kos­ten­freie Eintrittskarten für das Freibad „RömerTherme“.

Hier die Koordinatoren und Treffpunkte in den ein­zel­nen Stadtteilen:

Delhoven: Stephan Gödderz, Telefon 02133/​8 22 35, Treffpunkt Schützenplatz.

Delrath: Karl-​Josef Ellrich, Telefon 02133/​7 07 38, Treffpunkt: Gaststätte „Alter Bahnhof“

Dormagen-​Mitte: Bruno Mehl, Telefon 02133/​4 58 56, Treff-​punkt: Schützenplatz Dormagen.

Gohr/​Broich: Heinrich Kemper, Telefon 02182/​87 11 84, und Peter-​Josef Braun, Telefon 02182/​99 41, Treffpunkt: Kirchplatz Gohr.

Hackenbroich/​Hackhausen: Manfred Kootz, Telefon 0172 9293047, Treffpunkte: Feuerwehr-​Gerätehaus und Sportplatz.

Horrem: Josef Franzen, Telefon 02133/​400731, Treffpunkt: Schützenplatz.

Nievenheim/​Ückerath: Jochen Pälmer, Telefon 02133/​9 05 70, Treffpunkt: Schützenplatz

Rheinfeld: Ferdi Manderscheid, Telefon 02133/​4 59 42, Treff-​punkt: Ehrenmal.

Straberg: Manfred Steiner, Telefon 02133/​8 16 92, Treffpunkt: Sportplatz.

Stürzelberg: Andreas Behncke, Telefon 0176 22119693, Treff-​punkt: Schützenplatz

Zons: Joachim Fischer, Telefon 02133/​24 42 87, Treffpunkt Sportzentrum.

(2 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)