Rhein-​Kreis Neuss: Polizei Köln bit­tet um Mithilfe – Eigentümer gesucht

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Rhein-Kreis Neuss / Köln (ots) - Die Polizei Köln hat bei einer Wohnungsdurchsuchung in Pulheim im Juni 2014 diverse Pfandkreditverträge eines Kölner Pfandhauses aufgefunden. Bei den Pfandgegenständen handelt es sich um Schmuckstücke.

Mit Fotos davon sucht die Polizei jetzt die Eigentümer. Nach Einschätzung der Ermittler stammt der Schmuck mit hoher Wahrscheinlichkeit aus Einbrüchen oder anderen Eigentumsdelikten. Möglicherweise liegen die Taten bereits Monate oder auch Jahre zurück.

2015-03-09_rkn_Schmuck_1222Ermittlungen haben ergeben, dass in dem Pfandhaus auf denselben Namen schon unterschiedlichste Schmuckgegenstände versetzt wurden. Ein großer Teil der Pfandgegenstände ist bereits versteigert worden, so beispielsweise einige Krügerrand (Goldmünzen), Uhren, Goldketten und eine Königskette. Auch zu diesen Eigentümern gibt es keine Hinweise.

Bei der Durchsuchung in Pulheim wurden auch Pfandscheine gefunden, die auf andere Personen ausgestellt sind. Einer davon ist ein polizeibekannter Einbrecher.

Die Polizei Köln sucht nun mit Hilfe der Fotos die Eigentümer des Schmucks. Hinweise zu Herkunft und/oder den rechtmäßigen Inhabern werden erbeten an das Kriminalkommissariat 54 unter der Telefonnummer 0221/ 229 - 0 oder per Email an poststelle.koeln@polizei.nrw.de.

(5 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)