Kaarst: Polizei sucht zwei tat­ver­däch­tige Frauen nach Einbruch

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Kaarst (ots) – Am Samstag (7.3.), kurz nach 16 Uhr, begeg­ne­ten einer Mieterin an der Maubisstraße zwei unbe­kannte Frauen im Flur eines Mehrfamilienhauses. Später erfuhr die Zeugin von einem Einbruch bei ihren Nachbarn. 

Im zwei­ten Obergeschoss hat­ten Unbekannte Schränke durch­wühlt und Schmuck gestoh­len. Die Tat ereig­nete sich zwi­schen Samstag (7.3.), 13 Uhr, und Sonntag (8.3.), 11 Uhr. Wie die Täter in das Mehrparteienhaus gelang­ten ist bis­lang unklar.

Die Polizei schließt einen Zusammenhang zwi­schen dem Einbruch und der Beobachtung der Nachbarin nicht aus und sucht des­halb wei­tere Zeugen, die Angaben zu den zwei tat­ver­däch­ti­gen Frauen machen können.

  • Eine der Unbekannten beschrieb die Zeugin als 18 bis 22-​Jahre alt, etwa 160 bis 165 Zentimeter groß, mit süd­län­di­schem Aussehen.
  • Sie hatte dunkle, lange Haare, die zu einem Zopf gebun­den waren und trug eine dunkle Jacke.
  • Sie hatte eine Beuteltasche bei sich.
  • Über ihre Begleiterin ist nur bekannt, dass sie etwa gleich alt und ein Stück grö­ßer war.

Die Polizei ermit­telt und wer­tet Spuren aus. Zeugenhinweise neh­men die Beamten unter 02131–3000 entgegen.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)