Jüchen: Bürgermeister über­gibt Schießstand

Jüchen – Mit dem Umbau des Bürgerhauses Jüchen zur Erweiterung der Kita Villa Kunterbunt um zwei Kindergartengruppen hat der Bürgerschützen- und Heimatverein Jüchen sein langjähriges Domizil aufgegeben.

Damit die Schützen im April ihr Königsschießen mit Generalversammlung und die Seniorenfeier weiter ausrichten können, wurde die Zweifachsporthalle an der Stadionstraße zur Versammlungsstätte umgebaut. Eine mobile Schießanlage ermöglicht dort das Königsschießen, jedoch nicht die regelmäßig ausgetragenen Übungsschießen der Schützenzüge.

Foto: Gemeinde
Foto: Gemeinde

Der Erhalt des Schießstandes in den Kellerräumen des ehemaligen Bürgerhauses zur stetigen Brauchtumsausübung der Jüchener Schützen war daher alternativlos.

Im Rahmen der Umbaumaßnahme zur Erweiterung der Kita wurde eine räumliche Trennung vollzogen. Hierzu wurde ein separater Zugang durch den Bau einer Außentreppe geschaffen. Zusätzlich wurden auch neue sanitäre Einrichtungen installiert und die Voraussetzungen für die Einrichtung einer kleinen Küche geschaffen. Das Investitionsvolumen betrug insgesamt mehr als 50.000 Euro.

Heute übergab Bürgermeister Harald Zillikens die fertig gestellten Räumlichkeiten an den Vorsitzenden des Bürgerschützen- und Heimatvereins, Hans-Hubert Krall.

(2 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)