Rommerskirchen: Positive Haushaltsentwicklung – Rechnerisches Defizit deut­lich reduziert

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Rommerskirchen – Erfreut zeigt sich Bürgermeister Dr. Martin Mertens über die Entwicklung des Gemeindehaushaltes für das Jahr 2015. 

Kurz vor der Beschlussfassung durch den Rat am 19. März konn­ten Kämmerer Bernd Sauer und Bürgermeister Dr. Martin Mertens dem Haupt- und Finanzausschuss die Veränderungsliste vor­le­gen, nach der das rech­ne­ri­sche Defizit der Gemeinde nur noch rund 221.000 Euro beträgt.

Geplant hatte die Gemeinde für das Jahr 2015 bis­her mit einem Defizit von rund 340.000 Euro, das aus der Allgemeinen Rücklage ent­nom­men wer­den soll.

Die deut­li­che Verbesserung ist auf wei­tere Einsparungen der Gemeindeverwaltung und eine ver­bes­serte Ertragslage zurückzuführen.

Lag das Defizit des Gemeindehaushaltes im Jahr 2011 noch bei rund 823.000 Euro und 2014 bei rund 493.000 Euro, beträgt es nun­mehr ledig­lich rund 221.000 Euro. Somit konnte der Fehlbetrag im Vergleich zum Vorjahr um rund 55 Prozent redu­ziert werden.

Damit unter­streicht Rommerskirchen seine Spitzenposition als Kommune mit dem gerin­gen Defizit und der gerings­ten Pro-​Kopf-​Verschuldung im gesam­ten Rhein-Kreis-Neuss.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)