Grevenbroich: Betrunkener ver­ur­sacht mit gestoh­le­nem Auto einen Unfall und flüchtet

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Grevenbroich (ots) – Am Montagabend (2.3.), gegen 19 Uhr, mel­de­ten Passanten der Polizei einen Verkehrsunfall, der sich auf dem Bahnhofsparkplatz an der Merkatorstraße ereig­net hatte. 

Die Beamten stell­ten vor Ort einen schwer beschä­dig­ten wei­ßen Golf fest, der offen­sicht­lich in die dor­ti­gen Fahrradboxen gefah­ren war. Zeugen schil­der­ten den Unfallhergang wie folgt:

Der Fahrer des Golfs habe auf dem Bahnhofsparkplatz wie­der­holt stark und unver­mit­telt gebremst und anschlie­ßend immer wie­der Vollgas gege­ben. Letztlich sei er über den Bordstein in die dort auf­ge­stell­ten Fahrradboxen gefah­ren und hin­ter die­sen auf den dar­un­ter ver­lau­fen­den Fußgängerweg gestürzt. Dann sei der Fahrer aus dem Auto gestie­gen und in Richtung Bahnhof weg­ge­gan­gen. Das Angebot von Zeugen, die Polizei zu rufen, lehnte er aus „guten Gründen” vehe­ment ab.

Der Flüchtige kam nicht weit. Polizeibeamte stell­ten ihn noch im Bahnhofsgebäude. Er gab bereit­wil­lig an, sowohl Drogen als auch Alkohol kon­su­miert zu haben. Er besitze keine Fahrerlaubnis und das Auto sei nicht von ihm. Er habe es am sel­ben Tag von einem Unbekannten gekauft.

An die Einzelheiten des Autokaufs konnte er sich angeb­lich nicht mehr erin­nern. Später stellte sich her­aus, dass der weiße Golf am glei­chen Tag in Neuss auf der Olympiastraße gestoh­len wor­den war.

Die Beamten nah­men den 35-​jährigen Tatverdächtigen, der bereits wegen Eigentumsdelikten der Polizei bekannt war, vor­läu­fig fest. Ein Arzt ent­nahm dem deut­lich Alkoholisierten Blutproben, bevor die­ser einem Richter vor­ge­führt wurde, der Untersuchungshaft anordnete

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)