Neuss: Tatverdächtiger nach Einbruch in Gaststätte gestellt

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss-​Furth (ots) – In der Nacht zum Montag (02.03.), gegen 02:00 Uhr, erhielt die Polizei Kenntnis von einem Einbruch in eine Gaststätte auf der Further Straße. 

Der Inhaber des Lokals hatte einen Einbruchalarm gemel­det bekom­men, gleich­zei­tig hatte er als Anwohner Geräusche aus dem Schankraum wahr­ge­nom­men. Bei der Durchsuchung der Restauration, an der auch ein Polizeidiensthund betei­ligt war, stell­ten die Beamten noch im Lokal einen 53-​jährigen Mönchengladbacher.

Ermittlungen erga­ben, dass die­ser offen­sicht­lich zuvor gewalt­sam durch die Eingangstür in den Betrieb ein­ge­drun­gen war. Hebelspuren konn­ten von den Polizisten gesi­chert, ent­spre­chen­des Werkzeug beim Tatverdächtigen sicher­ge­stellt wer­den. Bei der Überprüfung sei­ner Personalien stellte sich her­aus, dass gegen den 53 Jährigen zudem ein Untersuchungshaftbefehl wegen eines Einbruchs vorlag.

Beamte des Neusser Fachkommissariats über­nah­men die wei­te­ren Ermittlungen gegen den Festgenommenen.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)