Neuss/​Kaarst: A57 Unfall mit meh­re­ren LKW und PKW – Vollsperrung

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss/ Kaarst – Gegen 12:45 Uhr ereignete sich auf der A57 in Fahrtrichtung Krefeld, ca. 500 Meter hinter dem Rastplatz Morgernsternsheide, ein schwerer Verkehrsunfall mit drei LKWs und einem PKW. Drei Personen wurden dabei verletzt.

Zum Unfallzeitpunkt gab es, so die Aussage eines Zeugen, einen Rückstau in diesem Bereich. Ein Lkw aus den Niederlanden kollidierte aus bisher ungeklärter Ursache mit einem weiteren LKW aus dem Kreis Kleve.

2015-03-02_Ne_A57_LKW-vup_024Ferner waren noch ein weiterer LKW und ein PKW in den Unfall verwickelt. Die Unfallursache werden die Experten des Unfallaufnahmeteams der Polizei noch ermitteln.

Die A57 wurde für mehrere Stunden, in Fahrtrichtung Krefeld zwischen AS Büttgen und AS Holzbüttgen, voll gesperrt. Es kam zu erheblichen Verkehrsbehinderungen.

Im Einsatz sind Feuerwehr Neuss (Hauptamt), mehrere Rettungswagen und Polizei.

Weitere Infos folgen.

 Feuerwehrmeldung

Auf der Autobahn A 57 Richtung Krefeld ist es zwischen den Anschlussstellen Neuss und Holzbüttgen zu einem Unfall zwischen drei Lkw und einem Pkw gekommen. Hierbei wurden 3 Personen leicht verletzt und Dieselkraftstoff lief aus. Die Richtungsfahrbahn Krefeld ist voraussichtlich für mehrere Stunden voll gesperrt.

Die drei leicht verletzten Personen wurden vom Rettungsdienst versorgt und mit zusätzlichen angeforderten Rettungswagen, die entgegen der Fahrtrichtung zur Unfallstelle gekommen sind zu den Krankenhäusern transportiert.

Die ausgelaufenen Betriebsmittel werden aufgefangen und mit Bindemittel abgestreut. Zur weiteren Beseitigung der ausgelaufenen Betriebsmittel wurde von Straßen NRW ein Spezialreinigungsfahrzeug angefordert. Die BAB 57 bleibt voraussichtlich noch bis in den Abendstunden gesperrt. Die untere Wasserbehörde des Rhein-Kreises Neuss ist verständigt.

Einsatzkräfte:

14 Kräfte des hauptamlichen Löschzuges/ Einsatzleiter: Markus Brüggen. Rettungsdienst Stadt Neuss / Polizei

Düsseldorf (ots) - Drei verletzte Menschen, fünf beschädigte Fahrzeuge, eine noch andauernde Sperrung der Richtungsfahrbahn Krefeld und ein Sachschaden von über 100.000 Euro sind das Ergebnis eines Verkehrsunfalls heute Mittag auf der A 57 bei Neuss.

Ersten Ermittlungen der Autobahnpolizei Düsseldorf zufolge war gegen 12.45 Uhr ein 46 Jahre alter Mann aus den Niederlanden mit einem Lkw auf der A 57 in Richtung Krefeld unterwegs. Zwischen den Anschlussstellen Büttgen und Holzbüttgen hatte sich ein Stau gebildet, den der Fahrer offenbar zu spät bemerkte.

Er fuhr mit seinem Fahrzeug in das Heck eines Lkw (Fahrer 42 Jahre aus Kleve). Dieser wurde auf einen Opel geschoben. Die 46-jährige Fahrerin aus Mönchengladbach wollte zu diesem Zeitpunkt vom Parkplatz Morgensternsheide auf die Autobahn fahren. Anschließend kollidierte der Wagen mit einem weiteren Lkw (46-jähriger Fahrer aus den Niederlanden).

Umherfliegende Trümmerteile beschädigten in der Folge einen Opel Safira.

Die Mönchengladbacherin sowie der Unfallverursacher und der 46-jährige Lkw-Fahrer mussten zur Behandlung in Krankenhäuser eingeliefert werden. Zurzeit steht noch nicht fest, ob die Fahrer stationär aufgenommen werden müssen.

Die A 57 in Richtung Krefeld musste komplett gesperrt werden. Der Verkehr wurde abgeleitet bzw. zurückgeführt. Der Verkehr staute sich auf bis zu sieben Kilometer Länge. Da Betriebsmittel aus den Fahrzeugen ausgelaufen waren, dauern die umfangreichen Reinigungsarbeiten voraussichtlich noch bis 20 Uhr an.

(55 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)