Meerbusch: Drogen am Steuer – Polizei ermit­telt gegen zwei Fahrzeugführer

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Meerbusch (ots) – Am Freitag (27.2.), stellte die Polizei bei Verkehrskontrollen in den frü­hen Abendstunden bei zwei Autofahrern Hinweise auf Drogenkonsum fest.

Gegen 18 Uhr hiel­ten die Beamten einen 27-​jährigen Meerbuscher an. Körperliche Merkmale und das Verhalten des Fahrzeugführers ver­an­lasste die Polizei dazu, einen Drogentest mit ihm zu machen. Dieser bestä­tigte den anfäng­li­chen Verdacht. Es folgte die Entnahme einer Blutprobe durch einen Arzt auf der Wache.

Nur etwa zwei Stunden spä­ter fiel den Polizeibeamten ein Auto auf der Moerser Straße auf. Der Fahrer war deut­lich zu schnell unter­wegs. Bei der anschlie­ßen­den Kontrolle gab er an, vor gerau­mer Zeit Cannabis kon­su­miert zu haben. Ein Test zeigte, dass der Wirkstoff des Betäubungsmittels immer noch nach­weis­bar war. Der 24-​jährige Düsseldorfer beglei­tete die Beamten in Folge des­sen zur Wache, wo auch ihm eine Blutprobe ent­nom­men wurde.

Beide Fahrzeugführer erwar­ten ein Straf- sowie ein Bußgeldverfahren, wegen des Besitzes von Betäubungsmitteln und dem Fahren unter dem Einfluss die­ser Substanzen.

(2 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)