Dormagen: „Langer Tisch“ for­dert kla­ren Fahrplan für Sanierungen – Arbeitsgruppe soll Sportanlagen bewerten

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Dormagen – Mehr als 40 Vertreter der Dormagener Sportvereine nahmen am Freitag in der Kulturhalle an einem „Langen Tisch“ zur Sanierung der Außensportanlagen teil.

In einem zweieinhalbstündigen Workshop beschäftigten sich die Vertreter mit dem baulichen Zustand der vorhandenen Plätze und Umkleiden. Außerdem warfen die Teilnehmer einen gemeinsamen Blick auf die Zukunft der Sportvereine, die allgemeine Mitgliederentwicklung sowie die Chancen durch Kooperationen und die Übernahme von Betriebsträgerschaften für die Anlagen.

Ihre Erwartungen an die Stadt machten die Vereinsvertreter zu Beginn in einer Kartenabfrage deutlich. Zu den wichtigsten Wünschen gehörten „Planungssicherheit“ und ein klarer „Fahrplan“ für die Sanierung der Sportanlagen in Verbindung mit einer Prioritätenliste. Diese Liste soll nun gemeinsam mit den Vereinen erarbeitet werden. In dem Workshop wurde dazu die Bildung einer Arbeitsgruppe vorgeschlagen, die den Zustand der vorhandenen Sportanlagen bewertet.

Alle zehn fußballspielenden Vereine sollen in dieser Arbeitsgruppe vertreten sein und ihr Urteil abgeben können, wo Sanierungen am dringendsten sind. Die Entscheidung trifft dann am Ende der Rat der Stadt Dormagen. Der „Lange Tisch“ fand unter Leitung des Stadtkämmerers und Sportdezernenten Kai Uffelmann mit Unterstützung durch den Sport-Verband Dormagen statt.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)