Dormagen: Bürgerhaus Hackenbroich – Jugendliche hie­ßen Flüchtlinge willkommen

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Dormagen-​Hackenbroich – Eine beein­dru­ckende Hilfsaktion lie­ßen sich Dormagener Jugendliche für Flüchtlinge einfallen. 

Gemeinsam luden Schüler der Realschule Hackenbroich und die Jugendorganisation „Die Falken“ am Sonntag zu einem Begrüßungsempfang ins Bürgerhaus Hackenbroich ein. Dort gab es für rund 40 Angehörige aus Flüchtlingsfamilien nicht nur Kaffee und Kuchen.

Helferinnen und Helfer. Foto: Privat
Helferinnen und Helfer. Foto: Privat

Die Jugendlichen hat­ten auch Kleidung, Kinderbücher und viele noch neu­wer­tige Spielsachen gesam­melt. „Als ers­tes ging es gro­ßes Feuerwehrauto weg“, berich­tet Bärbel Breuer vom Büro für bür­ger­schaft­li­ches Engagement der Stadt Dormagen, die bei dem Empfang behilf­lich war.

Organisiert wurde die Aktion von dem Schülersprecher Kevin Marchewka, Heike Zenk von den Falken und dem Ehepaar Paula und Ivo Weckel. Das Ehepaar spen­dete für wei­tere Treffen im Bürgerhaus auch einen Kicker.

Auch Realschulleiter Alois Moritz freute sich über die gelun­gene Aktion, zumal zwei sei­ner Schüler auch dolmetschten.

(9 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)