Neuss: Axel Fischbacher Trio fea­turing Ohad Talmor

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss – Wie der Jazz aus Verschiedenheit musi­kalische Qualität erzeugt wird am Sonntag, 8. März 2015, 20 Uhr, erleb­bar. Ein Konzert des Axel Fischbacher Trio fea­turing Ohad Talmor in der Alten Post, Neustraße 28, ver­bin­det die Jüdischen Kulturtage 2015 mit der Jazz-​Reihe Blue in Green. 

Das Axel Fischbacher Trio besteht aus dem deut­schen Namensgeber Axel Fischbacher, einem der gro­ßen Namen unter den euro­päi­schen Jazzgitarristen, dem in Mazedonien gebo­re­nen Bassisten Martin Gjakonovski und dem ameri­ka­nischen jüdi­schen Schlagzeuger Adam Nussbaum, einem der bedeu­tends­ten Protagonisten des „Contempary Jazz“.

Unter­stützt wer­den die drei an die­sem Abend von dem in Israel gebo­renen jüdi­schen Saxophonisten Ohad Talmor, der seine Jugend in Europa ver­bracht hat und nun in New York lebt.

Die Idee zur Zusammenarbeit ent­stand im Rahmen der Sitzun­gen zur musi­ka­li­schen Gestaltung der Jüdischen Kulturtage. Bereits in sei­ner Anfangszeit in den USA wurde der Jazz auch von jüdi­schen Musikern geprägt. In den ver­gan­ge­nen Jahr­zehnten hat er sich zu einem welt­wei­ten Phänomen ent­wi­ckelt, das Menschen ver­schie­de­ner Nationen und Kulturen verbindet.

Denn in der inter­na­tio­na­len Jazzszene ist es Alltag, dass Musiker ver­schie­de­ner Herkunft zusam­men­ar­bei­ten. Ihre gemein­same Sprache ist der Jazz.

Tickets zum Preis von zwölf Euro, ermä­ßigt acht Euro sowie für Schüler der Alten Post und der Musikschüler fünf Euro, sind direkt bei der Alten Post oder tele­fo­nisch unter 02131/​904122 erhältlich. 

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)