Dormagen: Betriebsunfall Containerterminal St. Peter – Person ein­ge­klemmt

Dormagen – Nach Klartext-NE.de vorliegenden Informationen ereignete sich am heutigen Mittwochmorgen, gegen ca. 08:30 Uhr, auf dem Gelände des Containerterminals St. Peter, an der Sachtlebenstraße, ein schwerer Betriebsunfall.

Nach ersten Angaben wurde eine Person zwischen einem "Bigpack" und Container eingeklemmt. Gegenwärtig ist die Feuerwehr tätig um die Person zu befreien. Über Verletzungen und deren Schwere ist gegenwärtig nichts bekannt.

Weitere Infos folgen

Dormagen-Stürzelberg – Bei Lagerarbeiten in einem Stürzelberger Indu­striebetrieb ist heute morgen (25. Februar) ein Mitarbeiter eingeklemmt worden. Mit schweren Verletzungen im Bein- und Beckenbereich musste der Patient vom Rettungshubschrauber in eine Kölner Spezialklinik gebracht werden.

2015-02-25_Feuerwehreinsatz-Stuerzelberg
Foto: Feuerwehr Dormagen

Um 8.37 Uhr kam der Alarm für die Feuerwehr. Aus noch unbekannten Gründen waren große Foliensäcke, die mit Graphitstaub gefüllt waren, ins Rutschen gekommen. Der Mitarbeiter geriet zwischen einer der so genannten „Bigpacks“ und die Lagerwand. Beim Eintreffen der Feuerwehr rieselte aus dem 1000 Kilogramm schweren Sack immer wieder feines Schüttgut nach.

Um den Verletzten aus seiner Notlage zu befreien, mussten zunächst weitere Bigpacks mit einem Gabelstapler entfernt werden. Mit Hilfe eines Hebekissens konnte der Patient schließlich von dem Schüttmaterial entlastet werden. Zum Schutz vor dem feinen Graphitstaubs mussten die Einsatzkräfte Atemfilter tragen.

Im Einsatz waren die Berufsfeuerwehr, der Rettungsdienst sowie die Löschzüge aus Stürzelberg und Nievenheim mit insgesamt 23 Einsatzkräften. Der Löschzug Straberg besetzte für die Dauer des Einsatzes die Feuerwache an der Kieler Straße.

(20 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)