Grevenbroich: Rauch aus Souterrainwohnung – Mehrere Personen geret­tet

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!
Wussten Sie das dafür ein hoher Zeitaufwand erforderlich ist? Auch die Aufwendungen für Reportagen und die Internetkosten sind nicht unerheblich.

Werbung ist die einzige Möglichkeit Kosten zu decken. Diese Art der Finanzierung macht jedoch abhängig. Aber Unabhängigkeit ist ein hohes Gut, welches ich unbedingt bewahren möchte und die "Werbebanner" sind unbeliebt.

Daher bitte ich meine zahlreichen Leser um Unterstützung. Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich einbringen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie weiterer Redakteure beschäftigt werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber


Grevenbroich-Gustorf – Eine starke Rauchentwicklung aus einer Wohnung im Kellergesch0ß eines Mehrfamilienhauses an der Straße "Zur Dreikant" sorgte am heutigen Dienstag, den 24.02.2015 gegen 19:30 Uhr, für einen größeren Einsatz der Grevenbroicher Feuerwehr.

2015-02-24_GV_FW_kellerwohnung_055Was genau die Verrauchung auslöste ist zum gegenwärtigen Zeitpunkt noch unbekannt. Das werden die Ermittlungen der Polizei noch ergeben. Möglicherweise war ein Schwelbrand die Ursache. Personen kamen glücklicherweise nicht zu Schaden. Auch wurde der Sachschaden bisher nicht als hoch eingestuft.

Mit dem Eintreffen der Einsatzkräfte bestand die Unklarheit ob sich in den verrauchten Räumlichkeiten noch Personen aufhalten. Dies bestätigte sich jedoch nicht.

Mehrere Bewohner, darunter auch Kinder, wurden mit Rettungsmasken von der Feuerwehr in Sicherheit gebracht. Der Rettungsdienst betreute die Bewohner.

Im Einsatz waren Feuerwehr Grevenbroich: Hauptamtliche Einheiten, LZ 21 - Stadtmitte, LZ 24 - Gustorf, Nachalarmierung ca. 19.50 Uhr LZ 23 - Frimmersdorf / Neurath (Später Wachbesetzung auf der Hauptwache), 2 Rettungswagen und Notarzt sowie Polizei.

Als Ursache konnte in Brand geratenes Kochgut in der Küche der Kellerwohnung ausgemacht werden. Der Bewohner wollte sich einen Kakao zubereiten und vergaß die Milch auf dem Herd und verließ seine Wohnung.

Weitere Infos folgen ggf.

(2 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)