Grevenbroich: Polizei sucht Tatverdächtige nach Raub auf dem Bahnhof

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Grevenbroich-​Innenstadt (ots) – In der Nacht zum Sonntag (22.02.) wurde ein jun­ger Mann Opfer eines Raubes. Haupttäter ist ver­mut­lich Südländer.

Der 27-​jährige Jüchener war gegen 01:30 Uhr mit dem Zug auf Bahnsteig 1 ange­kom­men und ging anschlie­ßend durch die Unterführung in Richtung Bahnhofsgebäude.

Plötzlich stell­ten sich ihm 8 unbe­kannte männ­li­che Personen gegen­über. Einer von ihnen for­derte vom Jüchener die Herausgabe sei­ner Wertsachen. Als die­ser sich ver­wei­gerte, erhielt er einen Schlag in den Magen.

Anschließend bedroh­ten ihn 5 der ande­ren Beteiligten jeweils mit einem Messer. Das Opfer hän­digte nun Handy, Geldbörse und Armbanduhr aus.

Dann ver­lie­ßen die Täter den Bahnhof durch den Haupteingang. Die Räuber wer­den wie folgt beschrieben:

  • Der Wortführer war offen­sicht­lich Südländer, circa 20 Jahre alt, 180 Zentimeter groß, schlank und hatte dun­kel­braune kurze Haare. Er trug einen hell­brau­nen Trenchcoat.
  • Die 7 Mittäter waren gleich­alt­rig und alle­samt dun­kel gekleidet.

Die Kriminalpolizei hat der Ermittlungen auf­ge­nom­men. Hinweise nimmt sie unter der Telefonnummer 02131 300–0 entgegen.

(6 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)