Rhein-​Kreis Neuss: Vollsperrung der K10 zwi­schen Noithausen und Barrenstein um eine Woche ver­län­gert

Grevenbroich – Noch bis zum 2. März müssen sich Verkehrsteilnehmer auf die Vollsperrung der Kreisstraße 10 (K10) zwischen Noithausen und Barrenstein einrichten.

Die Verlängerung der Vollsperrung um eine weitere Woche dient dem schnelleren Ausbaus des Kreuzungsbereichs K10/L361. Um die Beeinträchtigung für die Verkehrsteilnehmer insgesamt zu verkürzen, werden der Aufbau der neuen Ampelanlage und der Kanalbau im Kreuzungsbereich vorgezogen. Ab 3. März wird die Vollsperrung der K10 aufgehoben, teilt das Kreistiefbauamt mit.

Im Rahmen einer Gemeinschaftsmaßnahme des Erftverbandes und des Kreistiefbauamtes werden eine neue Abwasserleitung und ein kombinierter Geh- und Radweg zwischen Noithausen und Barrenstein gebaut. Im Zuge der Maßnahme werden auch umfangreiche Umlegungsarbeiten von Gas- und Wasserleitungen durchgeführt.

Die Verkehrsteilnehmer mit überörtlichen Zielen werden gebeten, den Bereich weiträumig zu umfahren und den ausgeschilderten Umleitungshinweisen zu folgen.

Das Kreistiefbauamt und der Erftverband bitten um Verständnis und sind bestrebt, die baubedingten Beeinträchtigungen des Verkehrs so gering wie möglich zu halten.

(9 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)