Dormagen: Ahlener wurde per Haftbefehl gesucht – Polizist in zivil stellte sich ihm bei sei­ner Flucht in den Weg

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Dormagen (ots) – Am Mittwoch (16.02.), gegen 16:20 Uhr, beab­sich­tig­ten Polizeibeamte im Gewerbegebiet Top West einen ver­däch­ti­gen Mann zu kontrollieren. 

Als die­ser die Absicht der Ordnungshüter erkannte, gab er Fersengeld in Richtung eines Schnellrestaurants – die Beamten sofort hin­ter­her. Pech für den 31-​Jährigen aus Ahlen:

Auf sei­ner Flucht traf er auf einen Polizisten, der pri­vat in sei­ner Freizeit unter­wegs war. Dieser stellte sich dem Mann in den Weg und been­dete den „Wettlauf”.

Der Grund für das Verhalten des Verdächtigen war auch schnell gefun­den: Bei einer Überprüfung sei­ner Personalien stellte sich her­aus, dass gegen den Mann zwei Haftbefehle, unter ande­rem wegen Diebstahl, vorlagen.

Die Polizisten nah­men den 31-​Jährigen fest. Noch am glei­chen Nachmittag brach­ten sie ihn in die Justizvollzugsanstalt.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)