Rhein-​Kreis Neuss: Autofahrer stan­den unter Alkoholeinfluss

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss/​Meerbusch/​Dormagen (ots) – Gleich vier Autofahrer fie­len zwi­schen Rosenmontag (16.02.) und Dienstag (17.02.) in Neuss, Meerbusch und Dormagen mit zu hohen Alkoholwerten auf.

Am spä­ten Montagnachmittag, gegen 17:40 Uhr, kon­trol­lier­ten Polizeibeamte auf dem Kirmesplatz in Holzheim einen 29-​jährigen Golffahrer aus Ratingen. Dabei stell­ten die Beamten bei dem Fahrer Alkoholgeruch fest. Ein Alkoholvortest bestä­tigte die Wahrnehmung, eine Blutprobe wurde fällig.

In der Nacht zum Dienstag (17.02.), gegen 03:00 Uhr, war eine 20-​jährige Neusserin mit ihrem Opel Kleinwagen in der Innenstadt auf der Erftstraße unter­wegs. Polizeibeamte kon­trol­lier­ten die Fahrerin. Nachdem die Ordnungshüter eine „Fahne” bemerkt hat­ten, gab sie an, Alkohol getrun­ken zu haben. Ein Alkoholvortest bestä­tigte dies – der Wert lag über dem des Erlaubten. Ein Bereitschaftsarzt ent­nahm auf der Wache die not­wen­dig gewor­dene Blutprobe. Den Führerschein der 20-​Jährigen stell­ten die Beamten sicher.

Auf der Anton-​Holtz-​Straße in Meerbusch-​Büderich fiel am Montagabend, gegen 19:40 Uhr, der 30-​jährige Fahrer eines Opel Vectra auf, da die Beleuchtung an sei­nem Wagen defekt war. Während des Gesprächs mit den Polizisten bemerk­ten diese deut­lich den Geruch von Alkohol. Auch hier bestä­tigte ein Test deren Wahrnehmung, so dass eine Blutprobe erfor­der­lich wurde. Der 30-​Jährige konnte bei der Überprüfung keine gül­tige Fahrerlaubnis vor­wei­sen. Er gab an, sei­nen im Ausland erwor­be­nen Führerschein „ver­ges­sen” zu haben. Ob er tat­säch­lich im Besitz einer gül­ti­gen Fahrerlaubnis ist, wer­den die wei­te­ren Ermittlungen zeigen.

In Dormagen-​Zons, auf der Hagelkreuzstraße, kon­trol­lier­ten Polizisten am spä­ten Montagabend, gegen 23:00 Uhr, einen 33-​jährigen BMW-​Fahrer. Bei der Überprüfung gab der Dormagener an, Bier getrun­ken zu haben. Ein Alkoholtest bestä­tigte dies. Der erfor­der­li­chen Blutprobe stimmte er zu, sei­nen Führerschein stell­ten die Polizisten sicher.

(2 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)