Neuss: blue in green – Jazzreihe im Kulturforum Alte Post 2015

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss – Mit zehn Konzerten war­tet die Jazzreihe „Blue in Green“ unter Leitung von Philipp van Endert in die­sem Jahr auf. Feste Größen und viel­ver­spre­chende Newcomer sind dabei, um die große Bandbreite der inno­va­ti­ven und fas­zi­nie­ren­den moder­nen Jazzmusik facet­ten­reich zu präsentieren. 

Das Ziel der Jazzreihe im Kulturforum Alte Post war von Anfang an, ins­be­son­dere die Jazzszene in NRW zu för­dern. Aufgrund Ihrer Akustik und inti­men Atmosphäre ist die Alte Post eine sehr beliebte Spielstätte für die Musiker gewor­den. Neben vie­len regio­na­len Jazzmusikern fra­gen inzwi­schen Bands aus ganz Deutschland und inter­na­tio­nale Acts an in Neuss zu spielen.

Zum ers­ten Konzert in die­sem Jahr kommt am Donnerstag, 19. Februar 2015, das Jazz-​Ensemble Düsseldorf (JED) in die Alte Post. Die Musiker-​Profis ste­hen im Austausch mit einem welt­wei­ten Netzwerk an Künstlern und Musikern und spie­len genre- und spartenübergreifend.

Es folgt das Axel Fischbacher Trio am Sonntag, 8. März 2015, fea­turing Ohad Talmor. Das Motto ihres Konzertes, „ANGEKOMMEN”, lässt sich mit der zeit­ge­nös­si­schen Jazzmusik in beson­ders aus­ge­präg­ter Art dar­stel­len. In den ver­gan­ge­nen Jahrzehnten hat sich diese Musikrichtung zu einem wun­der­bar ver­bin­den­den, welt­wei­ten Phänomen ent­wi­ckelt. Verbindend in künstlerisch-​musikalischer Hinsicht, denn der Jazz grenzt keine Musikrichtung aus. Verbindend vor allem in natio­na­ler, kul­tu­rel­ler und mensch­li­cher Hinsicht.

Auf der inter­na­tio­na­len Jazzszene gibt es schon längst, eine Normalität im Zusammenleben und Arbeiten aller Kulturen. So arbei­ten auch in die­sem Ensemble vier Musiker ver­schie­dens­ter Herkunft zusam­men: Der in Israel gebo­rene jüdi­sche Saxophonist Ohad Talmor, der deut­sche Gitarrist Axel Fischbacher, der in Mazedonien gebo­ren Bassist Martin Gjakonovski und der urame­ri­ka­ni­sche, jüdi­sche Schlagzeuger Adam Nussbaum. Ihre gemein­same Sprache ist der Jazz.

Bis zum Sommer spie­len dann noch das Lajos Dudas Quartet (15.4.), Jazzgemix & Guests (06.05), Das Brigitte Angerhausen Projekt und das Duo Laia Genc und Stephan Mattner in einem Doppelkonzert am 19. Mai sowie in einem wei­te­ren Doppelkonzert Tossia Cormann und die MCG Bigband.

Einer der Höhepunkte der Jazzreihe Blue in Green ist wie­der die Jazzsommernacht, unter ande­rem mit dem Anne Hartkamp Quartet, Old Friends und A.tronic am Samstag, 22. August 2015, ab 18 Uhr auf dem Vorplatz, dem Foyer und im Garten der Alten Post sowie ab 21 Uhr im gro­ßen Saal. Am die­sem zwei­ten Samstag nach den Sommerferien spie­len Old Friends – fünf Freunde, die sich zu einer musi­ka­li­schen „Reunion“ tref­fen. Dabei trifft Indo Jazz auf Bossa Nova und Groove. Herausragende Musiker spie­len cha­rak­ter­vol­len Jazz in Eigen- und in Fremdkompositionen.

Mit dabei sind auch A.tronic. André Nendza spielt mit einer neuen Besetzung ein unge­mein viel­fäl­ti­ges, ab und an fast tanz­ba­res, zuwei­len nach­denk­li­ches Programm. Und mit dem neuen Album „tan­gi­ble“ über­schrei­tet A.Tronic end­gül­tig die Grenze in die weite Welt des Pop. Mit spie­le­ri­scher Freude bedie­nen sich die Musiker dabei ver­schie­dens­ter sti­lis­ti­scher Einflüsse.

Das Anne Hartkamp Quartet spielt Musik, die begeis­tert und berührt, Jazz, der von Lebendigkeit und Risikofreude gekenn­zeich­net ist. Mit Hingabe und Intelligenz lotet die Band um die in Neuss bekannte Sängerin diese Facetten aus.

Das Programm „Blue in Green“ 2015:

Do. 19.02., 20 Uhr

JE:D (Jazz Ensemble Düsseldorf)

So. 08.03., 20 Uhr

Axel Fischbacher Trio fea­turing Ohad Talmor

Mi. 15.04., 20 Uhr

Lajos Dudas Quartet

Mi. 06.05, 20 Uhr

JAZZGEMIX & GUESTS

Mi. 19.05, 20 Uhr

Doppelkonzert

Brigitte Angerhausen Projekt + Laia Genc & Stephan Mattner Duo

Mi. 10.06., 20 Uhr

Doppelkonzert!

Tossia Corman Band + MCG BigBand (new talents & new faces)

Sa. 22.08., Eintritt frei/​Beginn ab 18 Uhr

NeusserJazzSommerNacht 2015

unter ande­rem mit:

Anne Hartkamp Quartet

Old Friends

A.tronic

Mi. 23.09., 20 Uhr

Frederik Köster – Die Verwandlung

Mi. 28.10., 20 Uhr

Guitar Evening

Martin Schulte Quartett + Expressway Sketches

Do. 26.11., 20 Uhr

Richie Beirach – Coming together

(2 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)