Meerbusch: Alkoholisierte Autofahrer miss­ach­te­ten Verkehrsregelung

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Meerbusch-​Osterath (ots) – Am Samstag, den 14.02.2015, gegen 21:35 Uhr, befuhr ein 43-​jähriger Fahrzeugführer mit sei­nem PKW die Meerbuscher Straße aus Richtung Büderich kom­mend in Richtung Osterath. 

An einer Baustelle am Ortseingang Osterath war seine Fahrspur gesperrt und die Engstelle mit­tels Baustellenampel gere­gelt. Hier miss­ach­tete der Fahrzeugführer die Rotlicht zei­gende Ampel und fuhr unge­bremst in die Baustelle.

Er beschä­digte diverse Absperrbaken und geriet über die Gegenfahrbahn auf den dor­ti­gen Geh- und Radweg. Das Fahrzeug war nicht mehr fahr­be­reit. Ein ent­ge­gen­kom­men­der Pkw wurde durch umher flie­gende Teile leicht beschä­digt. Es ent­stand nicht uner­heb­li­cher Sachschaden.

Durch die Feuerwehr musste die Fahrbahn von aus­lau­fen­den Betriebsstoffen im gesam­ten Baustellenbereich gerei­nigt wer­den. Hierzu wurde die Straße für eine Stunde in beide Richtungen gesperrt. Dem alko­ho­li­sier­ten Unfallverursacher wurde eine Blutprobe entnommen.

Während der Unfallaufnahme miss­ach­tete ein wei­te­rer Fahrzeugführer (38 Jahre) die Vollsperrung. Bei der dar­auf­hin durch­ge­führ­ten Kontrolle wurde eben­falls Alkoholkonsum fest­ge­stellt und eine Blutprobenentnahme ange­ord­net. Beide Fahrzeugführer sind ohne fes­ten Wohnsitz in der Bundesrepublik Deutschland.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)