Rhein-​Kreis Neuss: Faire Rosen zum Valentinstag verschenken

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Rhein-​Kreis Neuss – Das klas­si­sche Geschenk zum Valentinstag am 14. Februar sind Rosen. Wer in die­ser Woche Rosen mit dem Fairtrade-​Siegel kauft, ver­schenkt dop­pelt Freude. 

Denn dar­über freuen sich nicht nur die Beschenkten, son­dern auch die Produzenten in Afrika und Lateinamerika. Die Kleinbauern erhal­ten so viel Geld für ihre Produkte, dass sie und ihre Familien men­schen­wür­dig leben können.

Mehr als eine halbe Milliarde Euro geben die deut­schen Verbraucher pro Jahr für fair gehan­delte Produkte aus. Ganz vorn mit einem Marktanteil von 44 Prozent liegt Kaffee, gefolgt von Blumen mit einem Anteil von 16 Prozent. Seit ihrer Einführung vor zehn Jahren ist die Fairtrade-​Rose von Jahr zu Jahr gefrag­ter: Mehr als 324 Millionen Stiele wur­den im ver­gan­ge­nen Jahr ver­kauft. Inzwischen bie­ten rund 22 000 Lebensmitteleinzelhändler und 1 300 Blumenfachgeschäfte fair gehan­delte Blumen an.

Auch der Rhein-​Kreis Neuss setzt sich als ers­ter Fairtrade-​Kreis Deutschlands für den Fairen Handel ein. Wer im Rhein-​Kreis Neuss gezielt nach fair gehan­del­ten Produkten sucht, kann sich auf der Internetseite www​.fair​-im​-rhein​-kreis​-neuss​.de informieren.

In die­sem Einkaufs- und Gastronomieführer des Rhein-​Kreises Neuss erfährt der Nutzer, wo er nicht nur Blumen mit dem Fairtrade-​Siegel erhält, son­dern auch Kaffee, Tee, Säfte, Honig, Schokolade und Kleidung.

Weitere Informationen zum Fairen Handel sowie Postkarten und Broschüren zu dem Thema gibt es bei Renate Kuglin von der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit des Kreises unter Telefon 02131 928‑1303.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)